ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Dieter Wellershoff

Das Schreien der Katze im Sack


Komposition: Enno Dugend

Technische Realisierung: Villinger


Regie: Friedhelm Ortmann

Dieter Wellershoffs neues Hörspiel "Das Schreien der Katze im Sack" könnte den Titel hergeben für alle seine Arbeiten. Ihr durchgehendes Thema, das in undurchschauten Zwängen gefangene und verstümmelte Leben, das sich hilflos in Selbsttäuschung zu bergen sucht oder aber sich zerstört in Neurose, Gewalttat und beginnendem Wahn, ist in diesem Stück inhaltlich und strukturell auf die Spitze getrieben. Es radikalisiert die in Wellershoffs Hörspielen "Die Schatten" und "Wünsche" (dem ersten Stereostück) entwickelte Schreibweise in Richtung einer anarchischen Phantastik, in der die verschiedensten Artikulationsebenen sich überschneiden und das Lächerliche und das Schreckliche sich mischen. Die Collagetechnik wird zur sinnlichen Präsentation eines inneren und äußeren Wirklichkeitszerfalls, dessen sich steigernde Erregtheit erst im vollendeten Wahn zu einer realitätsfernen poetischen Ruhe kommt.* "Das Schreien der Katze im Sack" ist das Titelstück eines im Herbst 1970 bei Kiepenheuer & Witsch erschienenen Bandes mit ausgewählten Hö rspielen von Dieter Wellershoff, in dem außerdem "Der Minotaurus", "Am ungenauen Ort", "Bau einer Laube", "Die Schatten" und "Wünsche" enthalten sind. Wellershoff schrieb zwei mit seinen Hörspielen thematisch eng verwandte Romane, "Ein schöner Tag" (1966) und "Die Schattengrenze" (1969), ferner ein Buch über "Gottfried Benn" (1958), dessen Gesamtwerk er auch edierte, Essays über Hemingway, Camus, Benn und Beckett unter dem Titel "Der Gleichgültige" (1963) und einen Band mit literaturtheoretischen Arbeiten, "Literatur und Veränderung" (1969), wofür er 1969 den Kritikerpreis für Literatur erhielt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Paul HoffmannDer Mann
Brigitte HorneyDie Frau
Ursula LangrockKatharina
Friedrich W. Bauschulte
Horst Bollmann
Christian Brückner
Klaus Nägelen
Klaus Miedel
Holger Kepich
Christoph Quest
Ruth Pera
Karin Remsing
Eva Katharina Schulz


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk / Süddeutscher Rundfunk 1970

Erstsendung: 07.10.1970 | 49'30


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Lilienfeld Verlag 2016 (unter dem Titel "Bilanz: Hörspielkunst aus den Studios des WDR")

Darstellung: