ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Thornton Wilder

Liebe und wie man sie heilt


Vorlage: Liebe und wie man sie heilt (Love and How to Cure it) (Theaterstück, amerikanisch)

Übersetzung: Herbert E. Herlitschke

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Linde, die junge attraktive Tänzerin eines drittklassigen Londoner Theaters, fühlt sich von dem Studenten Arthur belästigt, der sie mit seiner seufzerreichen, zudringlichen Liebe verfolgt. auch die schon recht reife Soubrette Rowena weiß keine Antwort auf die Frage Lindas, wie man einen Mann davon abbringt, zu lieben. Bei einem karg-fröhlichen Mahl auf verlassener Bühne erzählt der alte Komiker Joey dem Studenten die Geschichte seiner eigenen Liebe, von der er sich selbst heilen mußte. Der junge Mann läßt die Pistole in seiner Manteltasche und verzichtet. Das Rezept dieses Stückes gilt aber auch für Linda, die ihrerseits einen Schauspielerkollegen ebenso heftig wie hoffnungslos liebt. 

Thornton Wilder (1897-1975) wurde in Madison, Wisconsin, geboren. Er wuchs in China und Californien auf, arbeitete ind er Hauptsache als Lehrer und Professor in Chicago. Er war Pulitzer-Preisträger 1938 und 1942. Er schrieb Romane und Dramen: "Die Brücke von San Luis Rey" (1927), "Unsere Kleine Stadt" (1938), "Wir sind noch einmal davongekommen" (1942), "Die Iden des März" (1948) u.a.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Lucie MannheimRowena
Maria HäusslerLinda
Heinz KlevenowJoey
Günther SchrammArthur Warburton


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1963

Erstsendung: 03.12.1963 | 32'25


Darstellung: