ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Jens Sparschuh

Herzblut


Technische Realisierung: Holger König, Steffen Brosig

Regieassistenz: Corinna Waldbauer


Regie: Wolfgang Rindfleisch

lex Schwarz und Anne Weise betreiben seit sieben Jahren eine Partnerschaftsagentur, und bisher verlief ihr Geschäft ganz erfolgreich. Deutschen allein stehenden Männern werden junge heiratswillige Russinnen vermittelt, und selbst für solch schlichte, ergänzungsbedürftige Junggesellen wie Sven Rödelkamp konnte die Agentur "Herzblut" die richtige Partnerin finden. Dass sich die neuen Paare dann kaum etwas zu sagen hatten und vor allem seelisch nur selten auf einer Wellenlänge schwebten, wurde bisher geflissentlich übersehen. Doch langsam häufen sich die Reklamationen! Das soll anders werden, beschließt Schwarz, und reist mit dem dubiosen Geschäftsmann Tschurbakow und der geheimen Erfindung PRIDUTRA-02 in die russische Provinz zu den russischen Seelen. Als er zurückkommt, hat er 24 leere, luftdicht verstöpselte Wodkaflaschen im Gepäck.

Jens Sparschuh, geboren 1955 in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz), studierte von 1973 bis 1978 Philosophie/Logik in Leningrad (St. Petersburg), von 1978 bis 1983 war er Assistent an der Humboldt-Universität Berlin, 1983 promovierte er. Seither ist er freiberuflich tätig. 1992 hielt er Gastvorlesungen in den Vereinigten Staaten. Er veröffentlichte die Werke "Der große Coup" (1987), "Kopfsprung. Aus den Memoiren des letzten deutschen Gedankenlesers" (1989), "Der Schneemensch" (1993), "Der Zimmerspringbrunnen. Ein Heimatroman", "Eins zu Eins" (2003). Zu seinen Hörspielen zählen u.a. "Adieu, mein König Salomon" (Rundfunk der DDR 1980), "Ein Nebulo bist du" (SR 1989, Hörspiel-Preis der Kriegsblinden), "Kyffhäuser" (SFB 1992), "Der große Coup" (MDR 1998).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Renate KrößnerAnne
Axel WandtkeSchwarz
Swetlana SchönfeldNona
Klaus ManchenRödelkamp
Gennadi VengerovTschurbakow
Corinna WaldbauerCorinna
Ekaterina ChoulmanFrau im Dorf
Henning PekerOliver
Siegfried WorchKollege


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2004

Erstsendung: 18.09.2004 | 46'35


REZENSIONEN

  • Caroline Walburg: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 40. 01.10.2004. S. 28.

Darstellung: