ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Endre Vészi

Stets zu Diensten


Übersetzung: Agnes Maria Csiky


Regie: Heinz Wilhelm Schwarz

Genosse Szomráki, Schreiner von Beruf, wohnt mit seiner Familie in der Souterrain-Wohnung eines Altbaus im Stadtsanierungsgebiet. Er ist bei den Nachbarn beliebt; denn er ist geschickt und kann alles reparieren, vom Warmwasserboiler bis zum Fahrstuhl, er ist "Gold wert"; und außerdem ist Szomráki, obwohl ihn derlei Gefälligkeiten manche Feierabendstunde kosten, stets freundlich und hilfsbereit. Seine Söhne dagegen finden, ihr Vater lasse sich ausnützen, und das von Leuten, die hinter seinem Rücken über ihn lächeln und die ihrerseits keinen Finger krümmen würden, wenn Szomráki mal ihre Hilfe bräuchte, beispielsweise bei der Zuweisung der neuen Wohnung, von der natürlich jeder in der Familie hofft, daß sie besser, bequemer, freundlicher, nicht wieder im Souterrain gelegen ist. Ein Stück über den "kleinen Mann", den Arbeiter und die neue Oberschicht in Ungarn heute, ungarischer Alltag von einem ungarischen Autor, von dem der WDR 1971 bereits das Hörspiel "Betten am Horizont" brachte. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Rudolf WesselySzomráki
Hannelore SchrothFrau Szomráki
Marcel WernerPista
Manuel DöpkeLaci
Bruni LöbelFrau Agh
Otto BoleschPavlánszky
Holger HagenBogáti
Hannes KaetnerHausmeister


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1975

Erstsendung: 06.04.1976 | 40'40


Darstellung: