ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Dokumentarhörspiel



Jörg Buttgereit

Interview mit einem Monster

Doku-Hörspiel


Technische Realisierung: Jean Szymczak, Torsten Weigelt

Regieassistenz: Silke Benn


Regie: Jörg Buttgereit

Seit 1954, dem Geburtsjahr von Godzilla, wird Japan von gigantischen Leinwand-Ungeheuern heimgesucht. In den 60er und 70er Jahren war auch Deutschland ein fruchtbarer Markt für japanische Monsterfilme. Eine ganze Generation von deutschen Jugendlichen ist mit diesen fremdartigen Fantasy-Filmen aufgewachsen, ohne sie je kulturell richtig einordnen zu können. Jörg Buttgereit, in früher Jugend mit dem Monster-Virus infiziert, ist mittlerweile Fachmann. In Tokio hat er den letzten noch lebenden Veteranen des Godzilla-Films getroffen: Endlich sitzt der langjährige Fan seinem Monster-Idol gegenüber, einem Mann, der einen Großteil seines Lebens im Godzilla-Gummianzug steckte. Gemeinsam blicken sie auf die Fremdartigkeit japanischer Monsterkultur, und vielleicht erfahren wir ja, ob es eine Erlösung durch Trash geben kann?

Jörg Buttgereit, 1963 in Berlin geboren, ist Autor, Regisseur und Spezialist für Monsterfilme. Er schuf zahlreiche Filme und Hörspiele. DeutschlandRadio Berlin sendete zuletzt "Frankenstein in Hiroshima" (WDR 2002).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Boris AljinovicFan
Lukas NoellemeyerDer Fan als Kind
Klaus HermHaruo
Jürgen ThormannAlter Mann
Klaus HermSprecher
Rudolf-Wilhelm MarnitzSprecher
Ingeborg MedschinskiErzählerin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2004

Erstsendung: 03.05.2004 | 52'25


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 03.05.2004. S. 21.

Darstellung: