ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



David Campton

Die Wohltäterin oder Der Fluch der guten Tat

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Marianne de Barde, Hubert von Bechtolsheim

Technische Realisierung: Dieter Stratmann, Ursula Maurach

Regieassistenz: Ulf Becker


Regie: Heinz Wilhelm Schwarz

In "ihrem" Appartementhochhaus hat Mrs. Roberts, hilfsbereite Hausmeisterin, ihre Nase überall, ist gut Freund für jedermann, ob man will oder nicht. Nur bei Miß Furley, einer etwas komischen, knorrig-starrsinnigen alten Dame, kann sie mit ihren Anbiederungsversuchen nicht landen. Bis sich Miß Furley eines Tages das Bein bricht, für Mrs. Roberts endlich Gelegenheit, ihre Hilfsbereitschaft auch an Miß Furley auszuleben.  Aber Miß Furley will sich nicht helfen lassen, sie will auch nicht ins Krankenhaus, weil sie sich von ihrer geliebten Blattpflanze nicht trennen kann, Mrs Roberts weiß jedoch auch hier Rat: Miß Loxton, ein Stockwerk tiefer, ist eine begeisterte Pflanzenliebhaberin, die Miß Furleys Pflanze bestimmt in Pension nehmen würde. Als Miß Furley aus dem Krankenhaus zurückkehrt, hat die Pflanze in der Obhut von Miß Loxton aber Blüten getrieben, was sie (bzw. "er") noch nie getan hat; endlich allein, schneidet Miß Furley, eifersüchtig und gekränkt, der treulosen Pflanze kurzerhand die Blüten ab. Was sich, dank der tätigen Hilfe von Mrs. Roberts, alsbald bis zu Miß Loxton herumspicht. Der Fluch der guten Taten: Eifersucht und Haß der alten Damen treiben immer groteskere Blüten. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bruni LöbelMrs. Roberts
Käthe HaackMiss Furley
Lina CarstensMiss Loxton
Holger HagenArzt


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1975

Erstsendung: 18.02.1976 | 55'59


Darstellung: