ARD-Hörspieldatenbank

Mundarthörspiel



Dieter Kühn

Stervenswöötche

Rheinisches Hörspiel


Komposition: Kurt Herrlinger


Regie: Heinz Dieter Köhler

Ein Spiel vom Sterben, ein Spiel vom Sprechen: Sterbenswörtchen. Ein alleinstehender älterer Mann hat Angst allein zu sterben und in seiner Appartement-Wohnung zu verwesen. Er kauft einen Wellensittich, der bereits laut Zeugnis einige Wörter sprechen soll. In zwölf Lektionen versucht der ältere Mann dem Vogel rheinische Umgangssprache zu lehren. Der Wellensittich, der wohl Hochdeutsch gewohnt war, lässt sich nicht zum Sprechen bringen. Alles Schmeicheln, Drohen, Einpauken nützt nichts; Der Vogel bleibt stumm. Aus dem Werben wird immer deutlichere Aggression, wobei auch der Hass gegen das Fremde mitspielt, das Hochdeutsch sprach und nicht Rheinisch lernen will. Mit immer härteren Mitteln, schließlich mit akustischer Folterung versucht er dem Vogel ein paar Sterbenswörtchen zu entlocken, getrieben von der Angst, in der letzten Stunde ohne einen Partner zu sein, der wenigstens Hilfe herbeirufen kann.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Karl Maria Schley


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1970

Erstsendung: 30.06.1970 | 31'30


Darstellung: