ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Horst Bosetzky

Mord macht erfinderisch



Regie: Dieter Carls

Deutsche Arbeitswelt in deutscher Provinz: die Elektronik-Firma "Tolksdorff-Technik", Rechenmaschinen, Computer u. a., 2000 Beschäftigte, will die Produktion aus Rentabilitätsgründen ins Ausland verlegen; dort sind die Arbeitskräfte billiger. 2000 Menschen, von der Firma abhängig, sind in einer verzweifelten Lage, besonders aber der Kneipenwirt der gerade Hunderttausende in die Modernisierung der von ihm gepachteten Werkskantine gesteckt hat. "Wenn der alte Tolksdorff nicht wäre ..." - diese Überlegung wird im Ort nicht mehr nur hinter vorgehaltener Hand geäußert. Und Tolksdorff ist herzkrank. Dann ist da noch der Neffe des Besitzers, der jedem, der es hören will, verkündet, für ihm käme, wäre er der Besitzer, eine Verlegung der Produktion auf keinen Fall in Frage.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Werner SchumacherGonschorek
Charles WirthsErzähler
Wolf SchlammingerTaucher
Heinz SchachtMattutat
Maria KrasnaFrau Mattutat
Peter StriebeckBrinkmann
Wolfgang GrönebaumSchikora
Maria BarringElke
Peter FrickeRautenberg


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1975

Erstsendung: 20.12.1975 | 63'00


Darstellung: