ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Ror Wolf

Die Gewalt des Gesangs in Nevada

Ein Szenario von Ror Wolf zum Klingen gebracht von Thomas Gerwin


Komposition: Thomas Gerwin

Technische Realisierung: Wolfgang Rein, Bettina Krol


Regie: Thomas Gerwin

Ein groteskes Interview mit einem Fachmann für die "Schallerweiterungspläne", von denen alle Welt redet, bildet den roten Faden der Geschichte von Ror Wolf, in der alles in Bewegung ist und nichts auf seinem Platz bleibt: flüchtige Begegnungen zwischen Menschen und Mobiliar, ein Betasten und Beklopfen, geräuschvolle Zusammenstöße, die ein wahres Schlachtfeld der Dinge hinterlassen. Der Boden der Tatsachen zerspringt, während ein "schwärender, schädelzerdrückender Gesang" aus ihm hervordringt. - Ein wahres Hörspiel-Szenario von Ror Wolf, dessen Umsetzung in ein ganzes Klang-Universum er begleitet hat.

Ror Wolf, geboren am 29. Juni 1932 in Saalfeld/Thüringen, übersiedelte 1953 in den Westen, studierte von 1954 bis 1961 in Frankfurt am Main und Hamburg. Von 1961 bis 1963 war er Literaturredakteur beim HR, seitdem arbeitet er als freier Schriftsteller, heute in Mainz. - Seit 1964 veröffentlichte er zahlreiche Bücher, seit 1971 schreibt er auch Hörspiele. 1987 erhielt er den Hörspielpreis der Kriegsblinden, 1992 den Frankfurter Hörspielpreis. Daneben bekam er auch Literaturpreise, zuletzt den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (2004).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christian BrücknerSprecher

Musik: Jens Bogedain (Akkordeon), Conrado del Rosario (Klavier), Tobias Dutschke (Percussion)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2005

Erstsendung: 30.06.2005 | 51'15

Aufnahmeverfahren: Mehrkanal


REZENSIONEN

  • Eva-Maria Lenz: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 01.07.2005. S. 40.

Darstellung: