ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



George Robertson

Rückkehr aus dem Weltall

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Gerhard Pasternack

Technische Realisierung: Ludwig Kolarik, Horst Müller

Regieassistenz: Klaus Wirbitzky


Regie: Manfred Brückner

Auf der Suche nach neuem Lebensraum für die Reste der Menschheit auf einer verwüsteten Erde gerät eine Raumexpedition in eine Zeitfalle. Gegen Ende des zweiten Jahrtausends hat ein verheerender Atomkrieg den größten Teil des Lebens auf der Erde vernichtet. Unter den wenigen Überlebenden waren auch jene Wissenschaftler, die an den Vernichtungswaffen mitgebaut hatten und gewitzt genug gewesen waren, dem Inferno zu entrinnen. Ihren Nachfahren droht nun, Jahrhunderte später, ebenso wie den monströs mutierten Nachkommen der einstigen Europäer, das Aussterben als Folge der langsam zugrundegehenden Pflanzenwelt. Während einige auf die bislang vergeblichen Versuche der Chemiker zur Erzeugung organischen Stickstoffs bauen, setzen andere ihr ganzes Hoffen auf die Suche nach einem bewohnbaren Planeten irgendwo im All. Nachdem eine erste Expedition nach anfänglichem Erfolg unter mysteriösen Umständen gescheitert ist, gelingt es einem zweiten Team, einen erdähnlichen Planeten zu finden. Beim Heimflug gerät das Schiff jedoch in den Einfluß von Raumbahnen, Rissen im Weltraum, deren Gravitationskräfte das Schiff mit m it mehrfacher Lichtgeschwindigkeit in die Vergangenheit reißen, zurück in eine Zeit, in der die Erde die Katastrophe noch vor sich hatte. Aber fast drei Jahrtausende vor dem Start macht die automatische Landeprogrammierung eine Landung unmöglich. Für immer an eine stabile Umlaufbahn gefesselt, versucht der letzte Überlebende der Mannschaft, mit der Erde in Funkkontakt zu treten. Wird die Menschheit ein Ohr haben für die Botschaft aus der Zukunft? Wird sich die unmittelbar bevorstehende Katastrophe im letzten Augenblick noch verhindern lassen? Ohne den Rahmen theoretisch plausibler Hypothesen zu verlassen, spekuliert George Robertson mit der Frage der Relativität von Raum und Zeit und macht sein fesselndes Hörspiel zugleich zu einer besonders nachdrücklichen Warnung vor den Gefahren der atomaren Hochrüstung.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Steffy HelmarSheila
Hansjörg FelmyTaggart
Alois GargDirektor
Vera PetersonRuth
Gerd MayenStearman
Alwin Joachim MeyerBrownrigg
Manfred Georg HerrmannMiliau
Barbara SchwergSekretärin
Heinrich FendelAnsager


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1967

Erstsendung: 11.07.1967 | 52'21


Darstellung: