ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Christopher Fry

Ein Schlaf Gefangener


Vorlage: A Sleep of Prisoners (Theaterstück (Versspiel), englisch)

Übersetzung: Hans Feist

Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld, Becker

Regieassistenz: Hans Eichleiter


Regie: Walter Ohm

Am Taufstein der Kirche von Budford kann man in eingeritzten Zeichen lesen: »Antony Sedley Prisner 1649«. Die Ortsgeschichte berichtet dazu, daß in jenem Jahr 400 Teilnehmer des Bürgerkriegs zwischen König Karl und seinem Parlament als Gefangene auf dem Friedhof kampieren mußten und drei von ihnen an dieser Stelle von Soldaten Cromwells füsiliert wurden. In dieser Überlieferung fand nach eigenem Bekenntnis der Dichter den Ansatzpunkt für ein modernes Mysterienspiel, als er von der Leitung des Festival of Britain aufgefordert worden war, ein Stück für die Aufführung in einer Kirche zu schreiben. Die Uraufführung fand im Sommer 1951 in St. Thomas Church in London statt. Die vier Personen des Spiels sind Soldaten aus unserer Zeit, aber sie tragen biblische Namen. Sie liegen als Kriegsgefangene in einem Kirchenraum und in ihren Träumen verweben sich Eindrücke aus dem Wachzustand mit Urbildern der Menschheitsgeschichte und des Daseins.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter MosbacherSchütze David King
Gerd BaltusSchütze Peter Able
Friedrich MaurerSchütze Tim Meadows
Fritz StrassnerFeldwebel Joe Adams


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Radio Bremen / Institut für Film und Bild (München) 1966

Erstsendung: 16.12.1966 | 98'42


Darstellung: