ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Ljubko Deresch

Kult


Vorlage: Kult (Roman, ukrainisch)

Übersetzung: Jurij Durkot, Sabine Stöhr

Bearbeitung (Wort): Beate Andres

Redaktion: Isabel Platthaus

Technische Realisierung: Ilse Sieweke, Peter Hamacher

Regieassistenz: Christian Kosfeld


Regie: Beate Andres

Stephen King und H. P. Lovecraft in der Ukraine: Jurko Banzai, Student der Biologie und Amateurzüchter von bewusstseinserweiternden Pilzen, verdingt sich als Hilfslehrer in einem Internat am Fuß der Karpaten. Hier geht es so zu wie in vielen Provinzschulen: Der Direktor ist scharf auf die Krankenschwester, die Lehrer kiffen, sind schwer depressiv oder halten sich für Dichter. Und die Schüler sind noch schlimmer. Jurko verliebt sich in eine Schülerin, in die labile, schweigsame Daria. Die beiden hören Jimi Hendrix und Pink Floyd, konsumieren Drogen und werden von seltsamen Träumen heimgesucht. Zum Beispiel, dass Jurko die Welt retten müsse. Und wirklich scheint sich in der kleinen Provinzstadt in der Ukraine das Tor zur Finsternis aufzutun: Korij, der unheimliche Pförtner der Schule, will mit schwarzer Magie das unsagbare Grauen heraufbeschwören. Leidet Jurko unter halluzinatorischer Paranoia oder droht wirklich die Ankunft eines außerirdischen, Welt verschlingenden Bösen?

Im Alter von 16 Jahren hat Ljubko Deresch, geboren 1984, sein zweites Buch, geschrieben, das in der Ukraine sofort Kult wurde. Jetzt ist er Anfang zwanzig, studiert Wirtschaftswissenschaft in Lemberg und hat inzwischen sein viertes Buch fertiggestellt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Michael WittenbornErzähler
Fabian HinrichsJurko Banzai
Julia JentschDaria Borges
Bernhard SchützRoman Korij
Peter StriebeckAndrij Jaroslawowitsch
Heinrich GiskesYog Sothoth
Dustin SemmelroggeSample
Martin BrossSpinne
Agnes Julia MannIra
Alexander WipprechtGenyk
Jürg LöwKescha
Andreas GrothgarLisun
Ernst August SchepmannVitalij
Bettina EngelhardtAliska
Heidrun GroteSchwester/Sekretärin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2006

Erstsendung: 21.11.2006 | 53'58


Darstellung: