ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Boris Lwowitsch Wassiljew

Und morgen war Krieg


Vorlage: Und morgen war Krieg (Prosa, russisch)

Bearbeitung (Wort): Waltraud Jähnichen

Dramaturgie: Renate Achterberg

Technische Realisierung: Jürgen Meinel


Regie: Karlheinz Liefers

Im Mittelpunkt stehen dramatische Ereignisse, die sich 1940 in einer 9. Klasse zutrugen. Iskra, die junge Komsomolsekretärin der 9b, muss Stellung beziehen, als man gegen ihre Mitschülerin Vika, deren Vater verhaftet wird, vorgehen will. In diesem Konflikt siegt ihre Ehrlichkeit und Wahrheitsliebe und gibt ihr die Kraft für eine richtige Entscheidung. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Thomas WolffErzähler
Ulrike KrumbiegelIskra
Catherine StoyanSina
Antje GoldmannVika
Olaf HilligerJura
Frank LienertValka
Jutta WachowiakIskras Mutter
Arno WyzniewskiValkas Vater
Günter NaumannDirektor
Lissy TempelhofLehrerin


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1990

Erstsendung: 01.03.1990 | 46'59


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: