ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



H. Jon Hirte

Mörder zum Tee



Regie: Rolf von Goth

Eigentlich wollten emilie und Hildchen nur ein Telefon anschließen lassen - so für alle Fälle, falls mal etwas passieren sollte. - Die Zeiten sind unsicher, und Emilie und Hildchen sind schließlich nicht mehr die Jüngsten. Niemand konnte ahnen, daß gerade an diesem Tage aus der nahegelegenen Strafanstalt ein Häftling entweichen würde. Eine bedrohliche Situation ... Aber die alten Damen haben ja zum Glück den Postangestellten in der Wohnung, der das Telefon anschließen soll. Wenn sie nett zu ihm sind, wird er sicher etwas länger bleiben und ihnen, natürlich ohne es zu ahnen, als Schutz dienen. Als im Radio die Durchsage kommt, der entflohene Häftling habe einen Postangestellten überfallen und sich dessen Uniform angeeignet, schleicht sich allerdings die Panik in die Herzen von Emilie und Hildchen. Haben sie einen Mörder zum Tee eingeladen? Und wie werden sie ihn nun wieder los, ohne umgebracht zu werden?

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Agnes WindeckEmilie
Ursula KriegHildchen
Horst BollmannTechniker
Arthur BinderGerold
Nicolas BriegerRundfunksprecher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1967

Erstsendung: 10.09.1967 | 36'25


Darstellung: