ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Volkstext

Tristesse und Tausendschön


Vorlage: Tristesse und Tausendschön (Märchen, französisch)

Bearbeitung (Wort): Klaus Mehler

Komposition: Hermann Anders

Dramaturgie: Nina Korn

Technische Realisierung: Wolfgang Masthoff


Regie: Norbert Speer

Ein Hörspiel nach Motiven eines französischen Volksmärchens. Seit der König Singen und Musizieren verboten hat, weil die Königin mit einem Troubadour durchgebrannt ist, heult sich Prinzessin Tausendschön die Augen rot und nennt sich nur noch "Tristesse". Nicht einmal ihr Freund, der Narr, kann helfen. Die Freier, die sie zum Lachen bringen sollen, stimmen sie tieftraurig und machen sie sprachlos. Wer die stumme, traurige Prinzessin heiter machen kann, bekommt sie und den Thron - doch keiner kommt mehr, und der König verbietet fortan jede Art Gelächter, lautes und leises, in seinem Land. Doch da erscheint Jean-Jaques, der Schmied. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Thomas Wolff
Jens Hackbarth
Wolfgang OstbergNarr
Thomas KästnerKönig
Renate PickPrinzessin
Mathias KunzeSchmied
Helga PiurMaus
Carmen-Maja AntoniGrille
Rüdiger Joswig
Jaecki Schwarz
Gert Hänsch
Christoph Engel
Waltraud Kramm


 

Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1983

Erstsendung: 30.10.1983 | 49'13


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: