ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Marion Aubert

Die Störenfriede

(Les Trublions)

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Bettina Arlt

Komposition: Hans Schüttler

Technische Realisierung: Alexander Brennecke, Sabine Winkler

Regieassistenz: Christoph Richter


Regie: Ulrike Brinkmann

Die schlaffe Königin lässt die Staatsgeschäfte schleifen, drangsaliert ihre Kammerzofe Jacqueline und bestellt Schmeichler, die ihre miese Laune verbessern sollen. Jeanne d'Arc höchstselbst kommt angeritten, um das Königreich zu retten, denn unter der schlaffen Königin wird schlecht geliebt und viel gestorben... Marion Auberts Groteske kommt als burleskes, blutrünstiges, tragikomisches Märchen daher, dessen schlecht erzogenes Personal ständig über die Stränge schlägt, die Grundregeln der Wahrscheinlichkeit in Frage stellt und unseren inneren Frieden stört. Es darf gelacht werden! Aubert bekam 2005 den Auftrag, etwas über "Begierde, Unordnung, Ungehorsam" zu schreiben, entstanden sind "Die Störenfriede". "Diese Skizze erzählt das traurige Leben von Kleingeistern, verloren und mickrig. Die Geschichte derer, die beinah gestorben wären, weil sie sich zu wenig geliebt haben." (Marion Aubert)"

Marion Aubert, Jahrgang 1977, absolvierte eine Schauspielausbildung in Montpellier, wo sie auch lebt. Mit 20 Jahren gründete sie ihre Compagnie "Tire pas la nappe", mit der sie selbst auf der Bühne steht, aber sie spielt auch für andere Regisseure. Ein Dutzend Theaterstücke hat sie geschrieben, alle wurden in Frankreich aufgeführt, "Les aventures de Nathalie Nicole Nicole" auch beim Festival PRIMEURS 2007 in Saarbrücken. "Die Störenfriede" ist bisher das einzige ihrer Stücke, das auf Deutsch vorliegt, es wurde im Auftrag des SR übersetzt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Leopold von VerschuerDer Nützliche
Almut ZilcherDie schlaffe Königin
Kirsten HartungJacqueline
Lars RudolphDer Barde
Beate ZiegsDas Mädchen mit dem güldenen Haar
Falk RockstrohDer Schmeichler
Traugott BuhreDer schlaffe König
Effi RabsilberJohanna von Orléans
Michael HanemannGott
Christian GaulDer blaue Elefant/Der Star des Moskauer Balletts/Die Ehemänner/Die Kathedrale von Orléans
Sabine WinklerDie Haushälterin des Pfarrers/Eine Dame
Christoph RichterEine Streitlustige
Ulrike BrinkmannDie Störenfriede
Katharina KellerAn- und Absage

Musik: Reinhard Lippert (Fiedel)
Almut Zilcher  in der Rolle der schlaffen Königin | © DLR/Jonas Maron

Almut Zilcher in der Rolle der schlaffen Königin | © DLR/Jonas Maron

Almut Zilcher  in der Rolle der schlaffen Königin | © DLR/Jonas Maron
Traugott Buhre spricht den schlaffen König | © DLR/Jonas Maron
Leopold von Verschuer in der Rolle des Nützlichen | © DLR/Jonas Maron
Kirsten Hartung  in der Rolle von Jacqueline, der Kammerzofe und Almut Zilcher als die schlaffe Königin (v.l.) | © DLR/Jonas Maron

Kirsten Hartung  in der Rolle von Jacqueline, der Kammerzofe und Almut Zilcher als die schlaffe Königin (v.l.)
© DLR/Jonas MaronKirsten Hartung in der Rolle von Jacqueline, der Kammerzofe und Almut Zilcher als die schlaffe Königin (v.l.)
© DLR/Jonas Maron



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk / Deutschlandradio 2008

Erstsendung: 27.11.2008 | 20:04 Uhr | 54'18

Geplante Wiederholungen:
24.03.2024 | SR 2 KulturRadio | 17:04 Uhr


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Hörspielreihe Dramatik/que, hrsg. vom Bureau de la création artistique - Théâtre et Danse/SR 2008


AUSZEICHNUNGEN


REZENSIONEN

  • N. N.: Funk-Korrespondenz. Nr. 51/52. 19.12.2008. S. 36
  • N.N.: epd medien. Nr. 1. 07.01.2009. S. 23

Darstellung: