ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Nikolai Gogol

Pott will heiraden

En snaaksche Geschicht (free na Gogol)


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: Die Heirat (Theaterstück, russisch)

Bearbeitung (Wort): Paul Schurek

Regieassistenz: Heinz Roggenkamp


Regie: Hans Tügel

Was immer Paul Schurek bewogen haben mag, Nicolai Gogols Groteske  "Eine Heiratsgeschichte" ins Niederdeutsche zu transponieren: daß es ihm gelungen ist, würde, wenn er dazu befragt werden könnte, vermutlich sogar Gogol bestätigen. Die "Heiratsgeschichte" entstand drei Jahre vor Gogols Meisterwerk , dem "Revisor". In einer lockeren Folge skizzenartig hingestrichelter Szenen führt Gogol einen älteren Junggesellen  vor, der auf teils erheiternde, teils melancholisch stimmende Weise die Vor- und Nachteile der Ehe gegeneinander abwägt und den Versuch unternimmt, diese weitverbreitete Form menschlichen Zusammenlebens nun endlich auch für sich zu verwirklichen. Da es sich, wie der Autor sagt, um eine "ganz unwahrscheinliche Begebenheit" handelt, darf man sich, was den Erfolg seiner Bemühungen betrifft, auf eine Überraschung gefaßt machen. (Pressetext von 1975 anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Otto LüthjeJan Pott, Amtmann
Hans FitzeHein Dutt, sien Fründ
Fritz SchraderKnospe, Kalfakter
Aline BußmannFroo Panowski
Ingeborg WaltherHulda Maienglanz
Erna Raupach-PetersenJette, ehr Tante
Karl-Heinz KreienbaumRöhrei, Bäckermeister
Heinz LankerKnoop, Kramer
Rudolf BeiswangerBesan, Kaptein


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1958

Erstsendung: 29.12.1958 | 57'45


Darstellung: