ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Philip Roth

Empörung


Vorlage: Empörung (Roman, amerikanisch)

Übersetzung: Werner Schmitz

Bearbeitung (Wort): Norbert Schaeffer

Komposition: Dieter Glawischnig

Redaktion: Susanne Hoffmann

Technische Realisierung: Peter Kretschmann, Gerd-Ulrich Poggensee, Kerstin Heikamp, Ole Halver

Regieassistenz: Eva Solloch


Regie: Norbert Schaeffer

Marcus Messner startet 1951, im zweiten Jahr des Koreakrieges, sein Studium an einem christlichen College in Ohio. Dort, weit weg von seiner Heimat New Jersey, glaubt er, der erstickenden Liebe seines sorgenkranken Vaters entkommen zu sein und sich die Chance erworben zu haben, aus der kleinbürgerlichen Existenz eines jüdischen Metzgersohnes aufzusteigen. Mit verbissenem Ehrgeiz kämpft er um Bestnoten und Anerkennung. Doch Marcus passt nicht ins System. Keineswegs religiös, sondern freigeistig-liberal und hemmungslos individualistisch wie er ist, widersetzt er sich allen Vorschriften und Restriktionen und geht in offene Rebellion gegen die Führungsautoritäten. Marcus Unbotmäßigkeit führt zum Rausschmiss und kostet ihn letztlich das Leben, denn er wird zum Koreakrieg eingezogen. Marcus erzählt die Geschichte seines kurzen Lebens aus dem Jenseits. Dabei ersteht das Bild einer vergangenen Epoche mit vielfachen Bezügen zur Gegenwart. Dass Marcus auf zwangsläufige Art zum Opfer wird, ist historischen Bedingungen geschuldet, die jederzeit wiederkehren können.

Philip Roth, geboren am 19. März 1933 in Newark, zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen Schriftstellern Amerikas. Mit seinem Roman "Portnoy's Complaint" (1969, dt.: "Portnoys Beschwerden", 1970) wurde er weltberühmt. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter 1998 den Pulitzer-Preis für "Amerikanisches Idyll". 2001 erhielt Philip Roth die höchste Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters, die Goldmedaille für Belletristik, 2007 den Pen/Saul Bellow Award. Zuletzt erschien sein Roman "Mein Leben als Mann" (dt. 2007) sowie "Exit Ghost" (2008). Als Hörspiel sendete der NDR u.a. "Der menschliche Makel" (2003).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Patrick GüldenbergM/Marcus
Wolf-Dietrich SprengerVater
Ulrike GroteMutter
Birger FrehseMutter
Stefan HaschkeSonny Cottler
Kathrin AngererOlivia
Mathias LangeCaudwell
Dietmar MuesLentz
Eva SollochClement


Ulrike Grote als Mutter | © NDR/Fritz Meffert

Ulrike Grote als Mutter | © NDR/Fritz Meffert

Ulrike Grote als Mutter | © NDR/Fritz Meffert
Patrick Güldenberg als Marcus und M | © NDR/Fritz Meffert
Regisseur Norbert Schaeffer (Mitte) in der Regie | © NDR/Fritz Meffert
Regisseur Norbert Schaeffer (Mitte) in der Regie | © NDR/Fritz Meffert

Regisseur Norbert Schaeffer (Mitte) in der Regie
© NDR/Fritz MeffertRegisseur Norbert Schaeffer (Mitte) in der Regie
© NDR/Fritz Meffert



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2010

Erstsendung: 23.06.2010 | 88'01


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Hörverlag 2011


REZENSIONEN

  • Wolfgang Schneider: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 30.07.2011. S. 30
  • Angela di Ciriaco-Sussdorff: Scheu vor dem Zwischenreich. In: 25.06.2010, S.42

Darstellung: