ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Jacques Perret, Jean Forest

Ein Ding taucht auf

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Walter Andreas Schwarz

Bearbeitung (Wort): Walter Andreas Schwarz

Komposition: Rolf-Hans Müller


Regie: Eduard Hermann

Durch Paris rollt ein Handwagen. An seinem "Steuer", der Wagenstange, geht Herr Marcel Ledieu, ein Pariser Hausmeister noch aus der alten Schule; hinten am Wagen an einer Leine torkelt gottverlassen ein weißes und fettes Hündchen. Dieses Hündchen Fifine gehört zu dem Erbe, das Marcels Tante - mit 88 Jahren gestorben - ihrem Neffen vermacht hatte. Auf dem Handwagen befindet sich der übrige Kram, eine Hantel, eine Fußbadewanne, ein Sessel, einige Dutzend Lockenwickler und dann, ja, ein Ding, von dem Herr Marcel nicht genau weiß, was es sein soll. Er wird im Laufe dieses Hörspiels von Jacques Perret und Jean Forest den geheimnisvollen Namen dieses Gegenstandes erfahren und schließlich zur Erkenntnis kommen, daß die Dinge und die Menschen zu begreifen längst noch nicht alles ist.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gustav KnuthMarcel Ledieu
Friedl MünzerMadame Ledieu
Paul BildtM. Guesdon
Richard MünchPräsident
Wilhelm PilgramAlter Herr
Peter René KörnerChronist
Frank Barufski
Manfred Brückner
Paul Bürks
Heinz von Cleve
Harry Flatow
Walter Guberth
Herbert Hennies
Kurt Meister


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk

Erstsendung: 18.01.1955 | 71'20


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: