ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Herman Wouk

Die Caine war ihr Schicksal


Vorlage: Die Caine war ihr Schicksal (Theaterstück, amerikanisch)

Übersetzung: Christoph Ecke

Bearbeitung (Wort): N. N.

Technische Realisierung: Johannes Hubert, Anne Zwolle


Regie: Julius Gellner

Nur wer für die großen Themen unserer Zeit und ihre gültige Gestaltung kein Ohr hat, wird sich wundern, welche vielfältige publizistische Verbreitung und welches Interesse Herman Wouks Geschichte von der "Caine" und ihren Offizieren nun auch in Deutschland findet. Es ist ein Stoff, der ein Grundproblem des Soldatseins und des Krieges an einem Modellbeispiel aus der jüngsten Vergangenheit schildert. Die Handlung spielt zum großen Teil auf dem amerikanischen Minensucher "Caine", der während des zweiten Weltkrieges im Pazifik eingesetzt ist. Mit der Übernahme des Schiffes durch den neuen Kommandanten Queeg ist der Zündstoff für den Konflikt gelegt. Queegs Verhalten, seine Maßnahmen, seine Befehle bringen die Offiziere in geschlossene Opposition. Mur Maryk, der Erste Offizier, steht Queeg loyal gegenüber und versucht, den Riß zwischen dem Kommandanten und den Offizieren zu überbrücken. Als Queeg aber im Zusammenhang mit dem Verschwinden einiger Portionen Erdbeeren erneut eine widersinnige Aktion durchführt, beschäftigt auch er sich im Geheimen mit der von den Offizieren seit längerem diskutierten Möglichkeit, daß der Kommandant geistig krank ist. Das enge Leben an Bord und die nervliche Beanspruchung durch den Krieg steigern die Spannungen von Tag zu Tag. Als Queeg schließlich während eines Taifuns versagt, enthebt ihn Maryk im Augenblick höchster Gefahr des Kommandos. Den Abschluß des Hörspiels bildet einer Gerichtsverhandlung. Maryk ist wegen Meuterei angeklagt und mit der höchsten Strafe bedroht. Die vorher gezeigten Ereignisse erscheinen nun im wechselnden Licht von Zeugenaussagen, Anklage und Verteidigung. Die Prinzipien von Disziplin und Freiheit, von Pflicht zum Gehorsam und Pflicht zum eigenen Entschluß stehen gegeneinander.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gerd BrüdernLeutnant Barney Greenwald, Verteidiger
Hermann LenschauOberleutnant Steven Maryk, Erster Offizier
Hans PaetschCommander John Callee
Eduard MarksCaptain Blakey
Joseph OffenbachCommander Philip Francis Queeg
Erwin LinderLeutnant Thomas Keefer
Hans IrleSignalgast Junius Urban
Wolfgang ArpsLeutnant Willie Seward Keith
Heinz SailerCaptain Forest Lundeen
Eric SchildkrautDr. Bird
Walter KlamCaptain Southard
Gerd SegatzOrdonnanz
Klaus Hönnecke
Karl Schultz
Erwin Laurenz
Herbert Asmis
Harry Teubner
Paul Trautmann
Heinz Schlage
Max Zawislak
Kurt Butenop
Heinz Roggenkamp
Hans-Sepp Scholler
Adolf Hansen
Hans-Axel Proft

Musik: Eberhard Forck (Klavier)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk

Erstsendung: 13.12.1954 | 95'25


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: