ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Carl Zuckmayer

Katharina Knie


Vorlage: Katharina Knie (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): N. N.


Regie: N. N.

In den Inflationsjahren 1923 bis 1924 geht es auch dem Zirkus Knie sehr schlecht. Das Publikum bleibt aus oder trägt sein Geld ins Kino. Katharina hat das Elend satt. Sie möchte den Zirkus verlassen. Der Landwirt Rothacker bietet ihr an, bei ihm die Gutswirtschaft zu erlernen. Katharina nimmt sein Angebot an. Vater Knie ist enttäuscht, möchte seiner Tochter jedoch nicht im Wege stehen.Trotzdem ist er fest davon überzeugt, daß sie eines Tages zum Zirkus zurückkehren wird. Als die Seiltänzertruppe ein Jahr später wieder in dem kleinen Ort gastiert, ist Katharina nicht mehr frei. Sie hat sich mit dem Rothacker-Bauern verlobt. Um dem Vater nicht wehzutun, wartet sie bis zum Abend, um ihm die Verlobung mitzuteilen. Doch da ist es zu spät. Der alte Knie ist tot und mit ihm die große Seiltänzerei. Da übernimmt Katharina das Kommando. Sie verläßt ihren Verlobten und zieht mit den Zirkuswagen weiter (s. Kindlers Literaturlexikon).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
N. N.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Frankfurt

Erstsendung: 27.10.1946 | 75'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: