ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Lutz Neuhaus

Ein weiter Weg


Komposition: Hans Vogt


Regie: Walter Knaus

Ein Mann geht durch die Stadt. Er kommt aus dem Zuchthaus; mit acht Jahren Haft hat er das von einem anderen begangene Verbrechen gebüßt. Mit ihm will er abrechnen. Der Gesuchte weiß, dass der Mann zu ihm unterwegs ist. Er fürchtet sich, wachsende Angst treibt ihn in eine Psychose und zwingt ihn zum Eingeständnis seiner Schuld. Auf dem Weg durch die abendliche Großstadt gerät der aus dem Zuchthaus Entlassene durch Gedanken und Erinnerungen in den Dschungel seines eigenen Lebens. Gegen seinen Willen, der auf nichts als Hass und Rache gerichtet ist, zwingt es ihn, mit sich selbst ins Gericht zu gehen, bis er endlich begreift, dass er, der selber oft menschlich versagte, kein Recht hat, Gewalt gegen Gewalt zu setzen und den zu richten, der nicht schuldiger ist als er selbst. In der ihm aufgezwungenen Entscheidung zwischen Gut und Böse findet dieser Mensch den Weg zu sich und damit in ein besseres Leben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bum KrügerKrüger
Gert WestphalBusse
Arthur MentzKossa
Annemarie SchradiekErna
Annedore Huber-KnausMarie
Käte JaenickeÄltere Kellnerin
Charlotte JoeresAnna
Maria KayßlerMädchen
Clara Walbröhl
Günther GubeAutofahrer
Theo Höfer
Axel IversDer Straßenbahnschaffner
Axel MentzHalbwüchsiger
Walter PrüssingZuchthauswärter
Hans Joachim Rathmann
Wolfgang Reinsch
Hans Rewendt
Ernst Ronnecker
Hans SimshäuserTaxichauffeur
Heinz SchimmelpfennigTaxichauffeur
Herbert Schröder
Heinz StoeberWirt
Klaus Peter WittHalbwüchsiger
Wolfgang ReinschHalbwüchsiger
Karl MarxKriminalkommissar


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk

Erstsendung: 24.10.1956 | 63'20


Darstellung: