ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Humor der Völker

Spanien


Pedro Antonio de Alarcón

Der Dreispitz


Vorlage: Der Dreispitz (Theaterstück, spanisch)

Bearbeitung (Wort): Richard Hey

Komposition: Enno Dugend


Regie: Hans-Karl Zeiser

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts gehörten ein großer Dreispitz und eine prächtige scharlachrote Cara zur Amtstracht spanischer Bürgermeister. Don Eugenio war auf diese Zeichen seiner Würde besonders stolz, eines Abends aber wurden sie ihm zum Verhängnis. Als der Müller heimkam lag vor seinem Schlafzimmer der Dreispitz. Er fühlte sich von Don Eugenio betrogen und schwor Rache. Der Bürgermeister war auf dem Weg zur Mühle in der Dunkelheit in den Mühlbach gefallen und wurde von der resoluten Frasquita mit der Flinte bedroht. Dadurch erlitt er vor Kälte und Schreck einen Anfall, Frasquita steckte ihn kurzerhand ins Bett. Dort sieht ihn durchs Schlüsselloch der Müller liegen. Er ergreift Hut und Mantel des Bürgermeisters, die die Müllersfrau zum Trocknen auf die Leine gehängt hatte. Der Müller eilte zum Haus des Rivalen, um Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Doch bei der Gattin des Bürgermeisters hat er ebenso wenig Erfolg wie der Würdenträger zuvor bei Frasquita. Die tugendhafte Frau des Stadtrichters macht ihrem Mann deutlich ihren Standpunkt klar, zum Schluss wird die Mühle wie zuvor wieder Treffpunkt der guten Gesellschaft.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter LührAlarcon
Ida KrottendorfFrasquita
Kaspar BrüninghausBürgermeister
Gerhard BeckerMarder
Wolfgang WahlJuan Lopez
Harry GrünekeTonuelo
Kyra MladeckMercedes
Johanna Koch-BauerAmme
Siegfried WischnewskiLukas


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk

Erstsendung: 12.12.1961 | 63'35


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: