ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kurzhörspiel



Ingeborg Drewitz

Die Kette



Regie: Wolfgang Spier

Nach Jahren begegnen sich zufällig in einer Pension zwei Menschen wieder, zwischen denen schon lange eine schicksalhafte Verbundenheit bestanden hat, wenngleich ihnen ein gemeinsames Leben versagt geblieben ist. Arthur hatte nicht gewagt, Lilian, ein Mädchen aus reichem jüdischen Hause, zu seiner Frau zu machen, weil er selbst aus einer kleinbürgerlichen Familie stammte und mittellos war. Aber Lilian sorgte dafür, dass die Verbindung zwischen ihnen nicht abriss. Später lernten ihre Kinder einander kennen, und Kurt, Arthurs Sohn, heiratete Lilians Tochter Nana. Als die Judenverfolgung in Deutschland begann, vermochte Kurt dem politischen Druck nicht standzuhalten und ließ Nana im Stich. Seine Eltern konnten Nana nicht retten, obwohl sie sie lange verborgen hielten. Kurt fiel im Krieg. Als Arthur und Lilian einander in der Pension wiedersehen, sind sie alt geworden. Ihr Gespräch berührt jene Ereignisse, die ihr Leben wie eine Kette durchziehen. Alles wird wieder lebendig. Zum ersten Mal haben sie Gelegenheit, sich über das Vergangene auszusprechen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Alice TreffLilian
Leonard SteckelArthur


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / RIAS Berlin

Erstsendung: 06.09.1961 | 29'00


Darstellung: