ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Peter Steinhart

Zehn, zwanzig, dreißig ...


Komposition: Werner Haentjes

Technische Realisierung: Robert Brückner

Regieassistenz: Dieter Carls


Regie: Otto Kurth

Zehn, zwanzig, dreißig Jahre usw. – das sind die Lebensabschnitte eines gewissen Paul Müller, dem in diesem heiter-ironischen Hörspiel zu jedem Dezennium eine charakteristische Szene gewidmet wird. Paul Müller ist in keiner dieser Szenen – angefangen vom Pennäler mit mangelhaftem Zeugnis bis zum sehr alten, schon etwas sonderlich gewordenen Menschen – ganz ernst zu nehmen. Er nimmt sich selbst zu ernst und wirkt dadurch erheiternd. Und da er hier stellvertretend für viele seiner Zeitgenossen auftritt, sollte für sie das gleiche gelten wie für ihn. An der freundlichen Mahnung des Autors: "Sei doch gemütlich und nimm alles halb so ernst", die er durch die lebenskluge Frau Müller aussprechen läßt, ist sicher etwas dran.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Otto KurthAnsager
Wolfram SchiebenerDer zehnjährige Paul Müller
Peter FrickeDer zwanzigjährige Paul Müller
Hansjörg FelmyDer dreißigjährige Paul Müller
Hans QuestDer vierzigjährige Paul Müller
Hermann LenschauFünfzigjähriger Paul Müller
Paul HoffmannDer sechzigjährige Paul Müller
Otto RouvelDer siebzigjährige Paul Müller
Lucius WoyttHeini
Ronald F. StürzebecherFritz
Iwe NollerMarianne
Lilly TowskaTante
Hans LietzauPreiss
Ingeborg ChristiansenGerda
Ilde OverhoffFrau Triesch
Friedel BauschulteBruno
Hanns Ernst JägerReinhard
Max MairichOberbürgermeister
Harry GrünekeFendt
Annelie JansenKinderfräulein
Wera PetersohnKellnerin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1963

Erstsendung: 03.04.1963 | 77'15


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: