ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel


Science Fiction als Radiospiel


Hans Peter Preßmar

Tödliche Dosis für Millionen


Technische Realisierung: Bernd Lossen


Regie: Andreas Weber-Schäfer

Die Menschen haben sich von der verseuchten Erdoberfläche in unterirdische Städte zurückgezogen, in denen Bevölkerungsdruck, Kriminalität und rigorose Machtpolitik das Leben bestimmen. Niemand kann sich mehr erinnern, dass Menschen je irgendwie anders als im Inneren der Erde gelebt hätten. Das Zusammenleben wird von zwei gigantischen konkurrienden Konzernen bestimmt, die die Wirtschaft lenken und auch die jeweilige Regierung stellen. Der militärische Friede zwischen diesen beiden Machtblöcken ist dadurch sichergestellt, dass das Arbeits- und Verbraucherpotential insgesamt deckungsgleich ist. Überbevölkerung und Arbeitsmangel sind so groß, dass jeder beim täglichen Arbeitseignungstest am Stichprobencomputer seine Befähigung aufs neue unter Beweis stellen muss. Die Chance, seiner Qualifikation entsprechend tätig zu werden, ist gering. Aber selbst für die Fähigsten gibt es nicht mehr als zwei Stunden Beschäftigung pro Tag. Wer dem irrsinnigen Arbeitstempo nicht gewachsen ist, läuft Gefahr, wegen Sabotage seine Wohneinheit zu verlieren, was einer Hinrichtung gleichkommt, denn die Wohnbereiche werden von raubenden und mordenden Banden beherrscht. Die Konzernregierung unternimmt nichts gegen diese "natürliche Auslese", weil das Klima unkontrollierter Gewalt hilft, bestehende Herrschaftsstrukturen aufrechtzuerhalten. In dieser Situation wagen zwei Individuen den Versuch, aus dem System auszubrechen. Es gelingt ihnen, das umfassende Kontroll- und Sicherungssystem zu überwinden und in die Schaltzentrale einzudringen, von der aus die großen Schleusen zur Erdoberfläche gesteuert werden. Sie versuchen, eine Änderung der Verhältnisse zu erzwingen, andernfalls drohen sie, die Schleusen zu öffnen, was infolge der eindringenden harten Oberflächenstrahlung für Millionen von Menschen den sicheren Tod zur Folge hätte. Freilich ahnen sie nicht, dass ihr Erpressungsversuch den Zielen der Herrschaft durchaus entgegen kommt, haben doch ökonomische Berechnungen längst ergeben, dass sich mit einer Reduzierung der Bevölkerung um zehn Millionen Menschen viel profitabler wirtschaften ließe.  

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gottfried JohnBrospier
Marie-Luise EtzelNora
Willy SemmelroggeHilman senior
Heta MantscheffAngi
Ulrich HassHilman junior


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1978

Erstsendung: 17.04.1978 | 58'55


Darstellung: