ARD-Hörspieldatenbank

Mundarthörspiel



Friedrich Hans Schaefer

De Narr


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Komposition: Ladi Geisler

Redaktion: Hans-Henning Holm

Technische Realisierung: Erich Matthias, Helga Schmerberg

Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Curt Timm

Ein Werkmeister lehnt sich dagegen auf, einen völlig nutzlosen Gegenstand herzustellen, dessen Kauf durch geschickte Reklame zu einer reinen Prestigeangelegenheit wird. Um der Fabrik den Verdienst und den Werksangehörigen den Arbeitsplatz zu sichern, darf "das Ding" nur für begrenzte Zeit haltbar sein. In dieser Satire auf heutige Zeitverhältnisse steht ein Narr im Mittelpunkt. Ist er ein Narr?

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Uwe FriedrichsenMichael Dreesen, Werkmeister
Ingeborg WaltherGreta Behnken, Packerin
Reinhold NietschmannFeldmann, Chefingenieur
Karl-Otto RagotzkyJoost, Angestellter
Karl-Heinz KreienbaumBremer, Angestellter
Marga MaasbergPaula Feddern, Putzfrau
Utz RichterFirmenvertreter
Heinz LadigesProf. Dr. Detjens
Marga DinglerSchwester Erika
Ingrid von Bothmer
Jo Wegener
Jutta Zech
Helmut Kröger
Curt Timm
Werner Veigel
Udo Wulff

Musik: Ladi Geisler (Gitarre)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1968

Erstsendung: 26.02.1968 | 54'42


Darstellung: