ARD-Hörspieldatenbank


Öffentliche Veranstaltung, Wort-Musik-Sendung



Elfriede Jelinek

Der Tod und das Mädchen II


Vorlage: Der Tod und das Mädchen II (Theaterstück)

Komposition: Olga Neuwirth


Regie: Olga Neuwirth

"Heißen Sie nur Prinz oder sind Sie es? Blödsinn. Sie müssen es sein, sonst schliefe ich ja noch. Aber wer sind Sie eigentlich wirklich? Welches Land gedenken Sie zu regieren? ich wette meins. Und dafür habe ich mich an dem Dorn gestochen oder was das war." Elfriede Jelineks modernes Dornröschen ist mit klarsichtiger Ironie bewaffnet, wozu also braucht sie einen küssenden Prinzen? "Das Metier der Wiener Autorin ist die Mehrdeutigkeit. Vom modernen Märchen über das Traumspiel bis zur politischen Parabel reicht das Spektrum  möglicher Lesarten", schrieb die Stuttgarter Zeitung anlässlich der Aufführung des Balletts "Der Tod und das Mädchen II" in Karlsruhe. Und die Autorin selbst legte im Interview nahe, den Prinzen als Metapher für Jörg Haider zu sehen, der das schlafende Österreich wachküsst. Elfriede Jelinek schrieb diesen Dialog eines "Prinzenpaares" im Auftrag von Bernd Roger Bienert, Ballettchef des Saarbrücker Staatstheaters. 

Elfriede Jelinek, geboren 1946 in der Steiermark, lebt in Wien. Aufgrund ihrer satirischen Darstellung (austria-)deutscher Wirklichkeit in Österreich angefeindet, erhielt sie dennoch zahlreiche Preise.

Ausgestrahlt vom Saarländischen Rundfunk

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Anne Bennent
Gottfried von Hüngsberg
Hanna Schygulla


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländisches Staatstheater / ZKM 2000

Erstsendung: 18.03.2001 | 51'51


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Col Legno 2007

Darstellung: