ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel


Science Fiction als Radiospiel


Isaac Asimov

Wie war das mit dem Klapperstorch ?

Eine Utopie


Vorlage: What is this thing called love ? (Kurzgeschichte, amerikanisch)

Bearbeitung (Wort): Reinhard Schober, Horst Krautkrämer

Redaktion: Johannes Schlemmer

Technische Realisierung: Bernd Lossen, Gerda Schimmel


Regie: Andreas Weber-Schäfer

Zwei Außerirdische versuchen, das Geheimnis menschlicher Fortpflanzung zu ergründen. Nur durch eine zufällige Kursabweichung sind Gorm und Botax in diesen verlassenen Winkel der Galaxis geraten. Über hundert intelligente Lebensformen haben sie während ihrer Expedition schon erforscht, aber so etwas haben sie noch nicht gesehen. Alles an diesem Wesen ist widersprüchlich. Sie verständigen sich noch auf eine primitive akustische Art und ihre soziale und wirtschaftliche Entwicklungsstufe hinkt weit hinter ihrer technologischen hinterher. Die Kernkraft benutzen sie nicht zum Betreiben ihrer Raketen, sondern um sich gegenseitig umzubringen, und dabei rotten sie sich nicht einmal aus, sondern vermehren sich auch noch ständig. Das verrückteste aber ist, daß es bei ihnen zwei Formen derselben Art gibt, von denen nur die eine Nachkommen produzieren kann, wenn auch nicht ohne Beteiligung der anderen. Ein einschlägiges Buch, das Botax sich beschafft hat, beschreibt die Zeremonie, bei der das kleinere Wesen gehäutet werden muß, weil von den beiden Auswölbungen an seinem Oberkörper ein beträchtlicher Stimulus ausgeht, worauf sie sich an ihren oberen Gliedmaßen zu fassen pflegen und sich mit ihren Eß- und Sprechorganen berühren. Gorm weigert sich, an eine derart pervertierte Form der Fortpflanzung zu glauben; nicht eine der zehntausenden von bekannten Lebensformen vermehrt sich anders als durch autogenes Keimen aus einem Individuum. Zur Demonstration holt Botax je ein Exemplar der Species mit dem telekinetischen Umwandler in den Experimentierraum des Schiffs. Doch die beiden denken gar nicht daran, sich so zu verhalten wie in dem Buch beschrieben, und auch als er sie dazu zwingt, ist von einem Nachwuchs nichts zu sehen. Gorm hat es von Anfang an gewußt. Und das ist gut so. Denn wer weiß, wie es für die Erde ausgegangen wäre, wenn er Grund zu der Annahme gehabt hätte, die Nachkommen dieser seltsamen Wesen könnten tatsächlich das genetische Material zweier Individuen mit allen daraus resultierenden gefährlichen Reproduktions- und Mutationsfähigkeiten besitzen. Pressetext aus: Horst G. Tröster: Science Fiction im Hörspiel 1947-1987. Deutsches Rundfunkarchiv) 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Robert SeibertErzähler
Heinz SchimmelpfennigKapitän Gorm
Gottfried JohnBotax
Marlene AchtermannEva Wenk
Hellmut LangeAdam Löbel
Joachim SchmidtLautsprecher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1969

Erstsendung: 07.07.1969 | 51'00


Darstellung: