ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Wilhelm Staudacher

Betty

übersetzt ins Niederdeutsche


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Übersetzung: Walter Arthur Kreye

Technische Realisierung: Rolf Rockstroh, Leona Elvers

Regieassistenz: Hans Helge Ott


Regie: Michael Leinert

Das ursprünglich in fränkischer Mundart geschriebene Spiel handelt von Menschen, die es nicht gelernt haben und nicht gewohnt sind, ihre Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen, und die deshalb kaum eine Möglichkeit haben, mit Situationen fertigzuwenden, für die die bürgerliche Moral keine eindeutigen Verhaltensregeln vorschreibt. Auch die Geborgenheit des Lebens auf dem Dorfe hilft nicht weiter, denn diese Geborgenheit hat eine beklemmende Kehrseite: Der Satz "Was sollen die Leute denken?" bekommt in einer Gesellschaft, in der jeder jeden kennt, ein Schwergewicht, das für die Beteiligten katastrophale Folgen haben kann. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Karl-Heinz KreienbaumKorl
Ruth BunkenburgFrieda
Gerlind RosenbuschBetty
Herbert LeonhardtAgostino


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 19.07.1976 | 48'27


Darstellung: