ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Günter Kühn

Du steihst nich alleen

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: De Trallen (Theaterstück, niederdeutsch)

Bearbeitung (Wort): Konrad Hansen

Technische Realisierung: Ingrid Beckmann, Anne Domernicht

Regieassistenz: Micaela Lange


Regie: Curt Timm

Günter Kühn, niederdeutscher Autor und Leiter der Oldenburger August-Hinrichs-Bühne, greift in seinem ursprünglich für die Bühne geschriebenen Spiel — es wurde unter dem Titel "De Trallen" im Herbst 1976 während der 2. Niederdeutschen Theaterwoche in Neumünster uraufgeführt — ein Thema auf, mit dem er durch seine langjährige Tätigkeit im Justizdienst bestens vertraut Ist: die Resozialisierrung ehemaliger Strafgefangener. Im Mittelpunkt seines Spiels steht der Arbeiter Hannes Knipp, der wegen guter Führung vorzeitig aus der Haft entlassen wird und nun, von seiner Frau Lisa und dem Bewährungshelfer Helms tatkräftig unterstützt, wieder im "normalen" Leben Fuß zu fassen versucht. Kühn zeigt, daß die objektiven Probleme, mit denen Hannes Knipp konfrontiert wird, leichter zu lösen sind als die subjektiven. Denn Hannes hat sein Selbstvertrauen verloren, er fühlt sich mit einem Makel behaftet, er wittert hinter allem, was ihm an Widrigkeiten begegnet, das Mißtrauen und die Vorurteile gegenüber dem ehemaligen Häftling. Als dann auch noch sein "Knastbruder" Freddy auftaucht und bei ihm Unterschlupf sucht, droht Hannes endgültig unter der psychischen Belastung zusammenzubrechen. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hajo FreitagHannes Knipp
Christine BrandtLisa, seine Frau
Edgar MaschmannHelms, Bewährungshelfer
Walter KreyeFreddy Brinkmann
Hilde SicksFrau Kapels


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 12.12.1977 | 42'03


Darstellung: