ARD-Hörspieldatenbank

Mundarthörspiel



Fritz Drobe

De Madonna von Brachendörp

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Kurt Gehrck, Anne Domernicht

Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Jochen Schenck

Genaugenommen sind es zwei Madonnen, die in dieser Kriminalkomödie des Bremerhavener Autors für Spannung und etliche Überraschungen sorgen. Die eine ist eine sehr alte und wertvolle Marienfigur, durch die die schlichte Dorfkirche von Brachendorf zu einer Attraktion für kunstverständige Touristen geworden ist, und die andere ist die hübsche Bürgermeisterstochter Elsbeth, die wegen ihrer Unnahbarkeit in dörflichen Junggesellenkreisen — und das sehr zu ihrem Verdruß — "Madonna" genannt wird. Obwohl man die hölzerne Madonna vorsichtshalber in einen eigens für sie angefertigten Käfig gestellt hat, ist sie eines Tages verschwunden. So was soll, wie man aus Zeitungsberichten weiß, andernorts schon des öfteren vorgekommen sein. Rätselhaft wird die Sache daher eigentlich erst, als die Madonna am nächsten Tag wieder auf ihrem Platz steht. Die Vermutung liegt nahe, daß es der Dieb selber war, der die Figur reumütig in die Kirche zurückgebracht hat. Aber Bürgermeister Dierks will die Angelegenheit damit nicht auf sich beruhen lassen — zumal sich die Hinweise mehren, daß der Madonnenräuber in seiner nächsten Umgebung zu finden ist. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Karl-Heinz KreienbaumKorl Dierks, Bürgermeister
Heidi MahlerElsbeth, seine Tochter
Jürgen PoochHannes Dreews
Erna Raupach-PetersenHannis Dreews, dessen Mutter
Jasper VogtJan Fink, Jungbauer
Jens ScheiblichWillem Heins, Jungbauer
Klaus JoostFiedel Hagen, Kirchendiener
Christa WehlingSoffie Wiers, Hebamme
Fritz HollenbeckBesucher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 15.01.1979 | 46'37


Darstellung: