ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel, Kriminalhörspiel



Forster Bernhard

Verdacht

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Kurt Gehrck, Gabriele Hjort

Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Uwe Friedrichsen

Jeder Bürger hat so lange als unschuldig zu gelten, wie er nicht rechtskräftig verurteilt wurde. Diese sogenannte Unschuldsvermutung ist einer der wesentlichen Grundsätze jedes Rechtsstaates. Aber ein Blick in lllustrierte oder Groschenblätter beweist täglich, wie wenig dieser Grundsatz heute ernstgenommen wird. Allerdings gilt das nicht allein für die Boulevard- und Regenbogenpresse Auch bei den staatlichen Verfolgungsbehörden, deren Aufgabe es ja ist, einem Verdacht nachzugehen, scheint ein recht unbekümmerter Umgang mit der Unschuldsvermutung nicht nur in Ausnahmefällen vorzukommen.

Forster Bernhard hat dieses Problem zum Gegenstand eines Krimis gemacht. Ein eigentlich ziemlich vager Verdacht, ausgelöst durch eine Fernsehfahndung, die eher Unterhaltungsbedürfnisse befriedigt als seriösen polizeilichen Zielen dient, führt zu einer Verfolgungsjagd, deren Art und Ende bei aller Spannung einigen Schrecken auslösen dürfte. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Edgar BessenOmmen, Reporter
Hilde SicksFrau Oltmanns, Zimmerwirtin
Wolfgang SchenckKlaas Paulsen
Ursula HinrichsHanne Paulsen
Karl-Heinz KreienbaumRademaker, Nachbar
Hans PaetschSanders, Autohändler
Hanno ThurauBohlken, Autoverkäufer
Gerlind RosenbuschUlla Tammen
Herbert SteinmetzGehrken, Polizeikommissar
Lothar GrütznerDetmers, Polizeiobermeister


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 16.03.1981 | 46'00


Darstellung: