ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Siegfried Lenz

Florian, der Karpfen

nach der gleichnamigen Erzählung von Siegfried Lenz erschienen im Hoffmann & Campe Verlag, Hamburg, 2021


Vorlage: Florian, der Weihnachtskarpfen (Erzählung, deutsch)

Komposition: Martin Hornung

Dramaturgie: Susanne Hoffmann

Technische Realisierung: Christian Alpen, Nicole Graul, Jan Merget

Regieassistenz: Sarah Veith


Regie: Wolfgang Seesko

"Florian, der Karpfen" von Siedfried Lenz ist eine Kindergeschichte, von 1953, das als Hörspiel für den damaligen NWDR gedacht war. Im Frühsommer 2021 tauchte sie im Nachlass von Lenz auf. Jetzt wurde das Hörspiel vom NDR erstmals vertont.

"Und es hat gar nicht viel gefehlt, da hätten wir alle eine schöne silberne Schwimmblase, wie die Fische." Es ist eine Märchenwelt, in die die Hörerinnen und Hörer geführt werden - zu den Fischen ins Wasser, da, wo es blubbert und rauscht. "Es hat wirklich gar nicht viel dazu gefehlt, das Karlchen hätte nur etwas Klüger sein müssen." Ulrich Noethen ist der Erzähler, der von Florian berichtet, aber vorher noch von dem jungen Karlchen, auf dem Steg am See. "Und er lag oft und ganz lange auf einem Holzsteg und beobachtete die Fische."

Siegfried Lenz war lange beim Hörfunk. 1953 hatte Siegfried Lenz den Text für den Nordwestdeutschen Rundfunk geschrieben. Der Schriftsteller war früh und blieb lange dem Hörfunk, speziell dem NDR verbunden. Im Literaturarchiv in Marbach war der Hörspieltext, in den dort gesammelten Schriften, gefunden worden. Günter Berg, der Leiter der Siegfried Lenz Stiftung, erinnert sich an den engen Kontakt in jenen Tagen. "Das Puzzlespiel Lenz kriegte immer neue kleine Teile, und es blieben eben Sachen auf dem Tisch liegen. Und Florian war einst einer der hübschesten Überbleibsel."

"Florian, der Karpfen" ist märchenhaft: "Karlchen lag wieder allein auf dem Holzsteg, beobachtete die Fische und dachte an die silberne Schwimmblase. Zuletzt wurde er, wie ihr verstehen könnt, sehr traurig." Karlchen möchte gern unter Wasser bleiben, um bei den Fischen zu sein. Helfen kann ihm dabei der Titelheld Florian, der Karpfen, der Luftblasen zu Schwimmblasen machen kann. Märchenhaft, aber, sagt Günter Berg, bei Siegfried Lenz auch immer ein größerer Konflikt, eine Sache, die gelöst werden muss. "Für Siegfried Lenz ist auch dieser kindliche Ton nicht möglich, ohne dass die Geschichte doch groß ist. Es geht am Ende um das Große. Es geht um die Sehnsucht. Es geht um das Unglücklichsein." Lenz spielt mit der Form der fantastischen Welt des Märchens.

Humor von Siegfried Lenz spiegelt sich im Stück wieder. Karlchen bekommt eine Reise ins Wasser. Zwei Haubentaucher helfen ihm. Der hintersinnige Humor von Siegfried Lenz blitzt immer wieder auf. "Ja, damals konnte man sich zwei junge, schnelle Haubentaucher noch zu diesem Preis mieten. Inzwischen ist auch das teurer geworden." Auch als Buch ist das Märchen des Fisch-Freundes und Anglers Lenz inzwischen erschienen.

Enge Bindung zwischen Siegfried Lenz und NDR: Mit dieser frischen Hörspielproduktion wird an die enge Bindung zwischen dem Norddeutschen Rundfunk und Siegfried Lenz angeknüpft, die, wie auch Günter Berg betont, etwas sehr Besonderes ist. "Es ist eine Geschichte mit der Werkgeschichte von Lenz in einer Art verknüpft ist, wie kein anderer Autor mit einem Sender der ARD sozusagen."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ulrich NoethenErzähler
Vincent RichterKarlchen
Maria Magdalena WardzinskaRosa
Benjamin UtzerathKrebs
Konstantin GraudusPablo
Maximilian ScheidtBarsch 1
Julian GreisBarsch 2
Tilo WernerBarsch 3
Lisa HagmeisterBlinkerchen
Stephan SchadNeunauge
Peter KaempfeFlorian, An- und Absage


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2021

Erstsendung: 26.12.2021 | NDR Kultur | 33'48


Darstellung: