ARD-Hörspieldatenbank

Ars acustica



Chris Watson

Seaphony



Realisation: Chris Watson

Trommelnde Kaskaden kleinster Krustentiere, die eindringlichen Gesänge der Wedell-Robben, der Klang des arktischen Zirkumpolarstroms – Chris Watson dokumentiert und arrangiert Sounds unter der Meeresoberfläche.

Entgegen der landläufigen Meinung herrscht unter der Meeresoberfläche keine Stille, sondern eine dichte, lebendige, vielfältige Klangwelt. Für alle marinen Lebensformen spielt Sound eine zentrale Rolle. Chris Watson wurde mehrfach für seine Naturaufnahmen ausgezeichnet. In seiner „Seaphony“ entwickelte er mit dem Orchester und Instrumentarium der Ozeane eine neue symphonische Klanglandschaft. Sie führt uns entlang der großen Meeresströmungen – vom südlichen Polarmeer durch Pazifik und Atlantik bis hin zum Nordpol. Es erklingen die trommelnden Kaskaden kleinster Krustentiere, die eindringlichen Gesänge der Wedell-Robben, der Klang des arktischen Zirkumpolarstroms. Aber auch der Einfluss des Menschen ist nicht zu überhören. Anthropogene Sounds zeugen von Klimawandel und einer Welt in Veränderung.

Chris Watson, geboren 1952, Komponist und Aufnahmespezialist, ist Gründungsmitglied der experimentellen Musikgruppe „Cabaret Voltaire“. In den Achtzigerjahren wandte er sich der Tier- und Pflanzenwelt zu. Seine Aufnahmen wurden mehrfach ausgezeichnet, den BAFTA Award (British Academy Film Award) für den besten dokumentarischen Sound gewann er 1996 und 2012. Zahlreiche Radiokompositionen und Raumklangkonzepte

A
A

Mitwirkende

Musik: Chris Watson, Tony Myatt

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / OCEANS21 2021

Erstsendung: 27.05.2021 | Deutschlandfunk Kultur | 54'30


Darstellung: