ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Magdalena Schrefel, Valentin Schuster

Die vielen Stimmen meines Bruders

Ein Hörspiel in 47 Takes


Komposition: Liz Albee

Dramaturgie: Johann Mittmann, Julia Gabel

Technische Realisierung: Martin Eichberg, Gunda Herke

Regieassistenz: Swantje Reuter


Regie: Anouschka Trocker

Der Bruder wird eine neue Stimme brauchen. Ein Gendefekt sorgt dafür, dass seine eigene den Geist aufgibt. Er und seine Schwester suchen eine neue Stimme, die er erheben kann. Oder besser: viele Stimmen!

Warum nur eine Stimme, wenn man mehrere haben kann? Am besten für jede Lebenslage eine eigene. Während ihr Bruder seine neuen Stimmen wählt, schreibt seine Schwester auf, was zu dieser Suche dazugehört: richtige Sätze und falsche Fragen. Dazu noch all die Gedanken darüber, was es heißt, das zu schreiben, was andere sagen − und das zu sprechen, was andere geschrieben haben. Ihr Bruder will vor allem eins: nicht nur Stimmen ausleihen, sondern sich auch erheben. Und die Geschwister wollen herausfinden, was mit diesen ganzen Stimmen noch alles möglich ist.

Die jüngst mit dem Robert-Walser-Preis ausgezeichnete Autorin Magdalena Schrefel nimmt die eigene Familienkonstellation als Ausgangspunkt für ihren Text über die Sehnsüchte und Fantasien, die Angst und die Hoffnung, die eine Schwester und ihr Bruder miteinander teilen können. Das Hörspiel entstand parallel zu einer Bühnenversion, in Kooperation mit dem Schauspielhaus Wien, dem Kunstfest Weimar und dem Kosmos Theater.

Magdalena Schrefel, geboren 1984 in Wien, studierte an der Universität Wien Europäische Ethnologie sowie Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Ihr Stück „Die Bergung der Landschaft“ wurde 2014 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen, stand 2017 auf der Shortlist des Berliner Stückemarkts und wurde 2019 von BR/ORF als Hörspiel produziert. Zu ihren Auszeichnungen gehören der AK-Literaturpreis (2017), der Literaturpreis der Akademie Graz (2018) und das Wiener Dramatik Stipendium (2019) für die Arbeit an „Ein Berg, viele“, das zum Heidelberger Stückemarkt 2019 eingeladen sowie mit dem Kleist-Förderpreis 2020 und dem 3. Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2020 ausgezeichnet wurde. Das gleichnamige Hörspiel (BR/ORF 2020) war Hörspiel des Monats Oktober 2020. 2022 folgte der Erzählband „Brauchbare Menschen“.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Leonard Grobien
Florentine Krafft
Samuel Koch
Godehard Giese
Tobias Kluckert
Martin Engler

Sonstige MitwirkendeFunktion
Jutta KommnickBesetzung


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Österreichischer Rundfunk 2023

Erstsendung: 07.12.2023 | Deutschlandfunk Kultur | 22:03 Uhr


AUSZEICHNUNGEN


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Stimmen machen Leute. Die Schriftstellerin Magdalena Schrefel und ihr Bruder, der an einem seltenen Gendefekt leidet, loten in einem Hörspiel die Realität einer faszinierenden Fiktion aus. In: Süddeutsche online vom 07.12.2023.

 

 

Dieses Hörspiel jetzt anhören ...

 
 

Korrekturvorschläge zu diesem Dokument?

Darstellung: