ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Leonie Lorena Wyss

Blaupause


Komposition: Sophia Kennedy

Redaktion: Michael Becker

Technische Realisierung: Christian Alpen, Sebastian Ohm

Regieassistenz: Sarah Veith


Regie: Henri Hüster

Wenn Blau ein Gefühl ist, ein sehr schönes, dann ist das Verschwinden von Blau grau. Die Brüste wachsen und mit ihnen das Verlangen - aber nicht nach Sebastian. Dreizehn Cousinenköpfe nicken und wippen und essen und trinken und schauen und hören genau, was passiert. Vor Scham unter den Pilz in der Suppe getaucht. Bum Bum Eis und Melonen und auf einmal blau und Frühlings Erwachen. Und dreizehn Cousinenköpfe nicken und wissen doch nicht Bescheid, wie sinnlich das Blau und wie grau sein Verlust sein kann.

Adoleszenz und weibliche Körper, erste Liebe, schmerzhafter Verlust, Abgrenzung, Familie, Familie und immer wieder Familie. Leonie Lorena Wyss beschreibt in dieser hochfiligranen und lustvoll sinnlichen Wortkomposition eine junge Frau, die nach und nach sich selbst und ihr Verlangen nach einer anderen Frau entdeckt. Scham, Unsicherheit und fehlende Worte treiben die Protagonistin immer wieder auf eine poetisch-aromatische Flucht in die diversen Essangebote der jährlich stattfindenden Familienfeiern - unausweichliche Beziehungsstandkontrollen. Mit scheinbarer Leichtigkeit und humorvoller Abgründigkeit erzählt Leonie Lorena Wyss von der Anstrengung, erwachsen zu werden, von dem Glück der ersten Liebe, aber auch von dem Schmerz, der das Herz für einige Zeit stillstehen lassen kann.

Regisseur Henri Hüster und Komponistin Sophia Kennedy inszenieren diese poetische wie unkonventionelle Coming-of-Age-Geschichte als queeres Pop-Hörspiel - zwischen Disney-Musical und Choral.

Leonie Lorena Wyss (keine/they), 1997 geboren in Basel, studiert Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Davor Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis in Hildesheim und Madrid. Wyss arbeitet in unterschiedlichen Kollektiven und ist neben dem Schreiben in der politischen Bildungsarbeit tätig. Die Stücke "Blaupause" und "Muttertier" wurden 2024 in Heidelberg und Wien uraufgeführt. Wyss übernimmt in der Spielzeit 2024/2025 die Hausautor*innenschaft am Schauspiel des Nationaltheaters Mannheim.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Lara SienczakIch/Cousinen-Chor/Ansage
Sophia KennedyDu/Absage
Sasha RauCousine A/Cousinen-Chor/Eva
Svetlana BelesovaCousine B/Cousinen-Chor/Tanja
Edith SaldanhaCousine C/Cousinen-Chor/Frauenärztin/Mutter von Ich
Josefine IsraelCousine D/Cousinen-Chor/Ärztin/Frau M aus Bio
Maximilian ScheidtSebastian 1/Polizist/Pfleger/Jahrmarkt-Typ/Freund des Tinder-Typs
Levin HofmannSebastian 2/Steve/Samuel/Tinder-Typ
Leonie Lorena WyssAnsage/Fußnote der Autor*in

Musik: Sophia Kennedy (Vokalist)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2024

Erstsendung: 03.07.2024 | NDR Kultur | 20:00 Uhr

Darstellung: