ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Johannes Hendrich

Zonengrenzbus Helmstedt


Technische Realisierung: Gerhard Neumann, Bock


Regie: Karl Metzner

Illegale Grenzgänger werden sich erinnern: Der Bus liegt im Wald bei Helmstedt, ausgebrannt in den letzten Kriegstagen, ein Requisit der Vergangenheit. Geblieben ist die Zonengrenze, auch heute noch, nach den Erleichterungen im Grenzverkehr: der "Tote Streifen", Wachtürme, eine Kette von schwerbewaffneten Volkspolizisten. Aber auch die Grenze wird zum Requisit der Vergangenheit, wenn der Mann auf dem Wachturm und hinter der Maschinenpistole menschlich handelt. - Johannes Hendrich stellt Volkspolizisten und westliche Zöllner in eine Situation, in der sie bekennen müssen, ob sie Menschen geblieben - oder mechanische Glieder in der Sperrkette quer durch Deutschland geworden sind.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Robert Klupp1. Arzt
Marianne Dohm-FrankeSchwester
Herbert StassHorst
Margarete SchönFrau Gillmann
Paula PaulsenFrau Hessling
Albert JohannesHerr Hessling
Klaus HermWerner
Kurt Buecheler2. Arzt
Eduard WandreyHerr Goebel
Reinhold BerntChauffeur
Arthur JaschkeMann
Edzard BrunsMann
Anneliese PriefertMädchen
Harry WüstenhagenErwin
Edgar Ott1. Volkspolizist
Horst Keitel2. Volkspolizist
Clemens HasseWachtmeister
Horst Niendorf1. Grenzpolizist
Hermann Wagner2. Grenzpolizist


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1954

Erstsendung: 22.03.1954 | 48'15


Darstellung: