ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Ranko Marinković

Die Hände


Vorlage: Die Hände (Erzählung, kroatisch)

Übersetzung: Milo Dor

Technische Realisierung: Neumann, Jaecks


Regie: Gert Westphal

Ranko Marinković, 49 Jahre alt, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern Jugoslawiens. Sein Erzählungsband "Hände" wurde 1953 mit dem Preis des Jugoslawischen Schriftstellerverbandes ausgezeichnet. Nach der Titelgeschichte dieses Buches entstand ein Hörspiel, dessen Ursendung bei Radio Zagreb erfolgte. Die Spaltung des menschlichen Wesens, das Vorhandensein zweier Pole, welche im Widerstreit auf das Verhalten des Menschen einwirken, ist ein Grundthema Marinkovićs. Die Hände symbolisieren das Widersprüchliche der menschlichen Natur: Die Rechte formt und baut die Welt, die Linke ist zur Hilfeleistung, oft zur Passivität bestimmt. Zwischen den Händen entbrennt ein Streit, aber am Ende erkennen sie, daß eine ohne die andere nicht sein kann. (Historischer Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Herbert StassDie linke Hand
Siegmar SchneiderDie rechte Hand
Wolfgang ConradiDer Angeklagte
Helmut HeyneVater
Ilja RichterSohn
Erhard SchwarzStimme
Joachim NottkeStimme
Otto BramlStimme
Heinz SpitznerStime


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1962

Erstsendung: 02.05.1962 | 34'15


Darstellung: