ARD-Hörspieldatenbank


Monolog



Peter Lachmann

Nun müssen dafür Worte wie Blumen entstehen


Technische Realisierung: Gerwald Gilewitz, Ursula Karsten, Rudolf Müller

Regieassistenz: Waltraud Heise


Regie: Wolfgang Wölfer

"Die Ros ist ohn Warum; sie blühet, weil sie blühet", würde der Blumenliebhaber, dessen Monolog das Hörspiel bestreitet, gern mit Angelus Silesius sagen, wäre er nicht zugleich Florist. An einer großen Kreuzung mitten in unserem Land oder an seiner Peripherie verkauft er seine rasch welkenden Produkte. Trotz des blühenden Geschäftes hat er Absatzprobleme, die ihn zu Untergangsvisionen stimulieren: "Deutschland-Blurnenland", ein Werbespruch, der aus dem Herzen kommt. Der lange ungehaltene Monolog des kaum noch florierenden Floristen verrät einiges über die geheimen Wünsche eines Ewiggestrigen, der mit der Zeit gehen mußte...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Andreas ThieckFlorist


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1982

Erstsendung: 14.10.1982 | 75'20


Darstellung: