ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel, Kriminalhörspiel



Maria Franziska Schüller, Cornelia Walter

Verdi, Würstchen und Verwirrung


Komposition: Ulrich Biermann

Technische Realisierung: Ilse Sieweke, Petra Kohn, Matthias Fischenich

Regieassistenz: Thomas Leutzbach


Regie: Uwe Schareck

Polizei, Krankenwagen, Martinshörner. Frau Huppertz traut ihren Augen nicht. Kein Zweifel. Das ist eindeutig ihre Saunabekannte Helga Bloemke. Und der Mann auf der Trage ist Gatte Ralf-Günther. Monate haben die beiden nichts mehr voneinander gehört, seit Bloemkes kurz vor Weihnachten ihr Haus und die Arztpraxis wegen akuter Einsturzgefahr verlassen mußten und vorübergehend zu Frau Bloemkes Schwester nach Hamburg gezogen sind. Jetzt wollten Bloemkes in Bonn im Notariat den Verkauf des Grundstückes abwickeln. Und Architekt Dollhausen, der seinerzeit das Gutachten fertigte, hat sich persönlich bereit erklärt, die Abbrucharbeiten zu überwachen. Doch Tochter Beate traut Dollhausen nicht. Kurz entschlossen schlägt Frau Huppertz vor, noch heute abend mit ihrer Freundin, wenn es dunkel ist, in das Haus einzusteigen. Doch da erwartet sie eine böse Überraschung. Der Stahlschrank, in dem die Patientenkartei verschlossen war, ist aufgebrochen und ebenso der Schreibtisch. 

Maria Franziska Schüller, geboren 1955 in Eschweiler, studierte Germanistik und Kunst und war anschließend als Lehrbeauftragte tätig. Seit 1985 arbeitet sie als Theaterregisseurin. 

Cornelia Walter, geboren 1955, ist als freie Autorin und Schauspieldramaturgin tätig. Der WDR realisierte zuletzt von den beiden Autorinnen die neunteilige Kurzhörspielserie "Heiß un fettisch - ein Saunagang mit Frau Huppertz und Frau Bloemke" (1992).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Cornelia WalterHelga Bloemke
Maria Franziska SchüllerKäthe Huppertz
Samy OrfgenFrau Sauer
Jochen BusseHannes Kupitzky
Werner KrojKurt Drescher
Christian KropRudolf Kowalski
Helga BellinghausenBeate
Ursula MichelisFrau Wolff


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1994

Erstsendung: 10.09.1994 | 56'29


Darstellung: