ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Erland Josephson

Eine Nacht im schwedischen Sommer


Vorlage: Eine Nacht im schwedischen Sommer (En natt i den svenska sommaren) (Theaterstück, schwedisch)

Übersetzung: Marianne Weno

Technische Realisierung: Theresia Singer, Elke Tratnik

Regieassistenz: Thomas Werner


Regie: Roberto Ciulli

"Eine Nacht im schwedischen Sommer" beschreibt einige Stunden Dreharbeiten auf Gotland. Der Filmregisseur sucht nach dem richtigen Augenblick für die Aufnahme. Für Schauspieler und Filmteam bedeutet das warten, langes Warten. In die idyllische Sommernacht verschlagen, werden Konflikte und Fragestellungen um Leben und Kunst bloßgelegt. Hier spiegelt sich auch die Begegnung verschiedener Kulturen und die Arbeit mit einem Regisseur, dessen Sprache niemand in dem Team spricht. Es ist nicht besonders schwer zu erraten, daß Erland Josephson in seinen eigenen Erfahrungsschatz gegriffen hat. Der Name des Regisseurs ist Andrej Tarkowskij, der Film ist natürlich "Opfer", der das letzte Werk des bedeutenden russischen Regisseurs werden sollte. Er starb am 29. Dezember 1986. Tarkowskijs Name wird in dem Stück nie erwähnt, und Erland Josephson, der die Hauptrolle in "Opfer" spielt, versichert, daß es auch kein Portrait von ihm ist. "Aber", so sagt er, "ich habe ungeheuer viel von ihm gelernt. Er war ein ergreifender Mensch, lustig und eigensinnig. Er hatte die selbstverständliche dramatische russische Art, über das Leben, den Tod und die Liebe zu sprechen, unreflektiert und ohne fertige Lösungen." Das Hörspiel, während der Dreharbeiten von "Opfer" und danach im Frühjahr und Sommer 1985 geschrieben, wurde mit dem "Nordischen Hörspielpreis" ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bozidar AlicRusse
Helena BuljanDolmetscherin
Christian BrücknerIch
Ernst JacobiVictor
Veronika BayerLotti
Matthias PonnierProduktionsleiter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1987

Erstsendung: 30.08.1987 | 76'00


Darstellung: