ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica, Originaltonhörspiel



Helmut Kopetzky

Moskauer Zeit


Technische Realisierung: Helmuth Schick, Gisela Leiss


Regie: Helmut Kopetzky

"MASKOWSKAJA WREMJA ist der Pulsschlag einer Weltmacht, Zeittakt zentralistischer Verwaltung. MASKOWSKAJA WREMJA war auch die Einteilung der 71 Jahre Sowjetgeschichte in Eiszeiten und Tauwetterperioden, in optimistisch-beschwingte und finstere Zeiträume, in Phasen des Aufschwungs und der Stagnation: Lenins, Stalins, Chruschtschows, Breschnews Zeitalter. Und wieder einmal schlägt den Sowjetbürgern eine 'neue Zeit' aus Moskau." (Helmut Kopetzky) Seit 1982 hat der Funkautor Helmut Kopetzky auf sieben journalistischen Erkundungsreisen dieses "Sechstel der Erde" belauscht, mit Stereo-Mikrophonen abgehört: den lärmenden 1. Mai-Aufzug am Roten Platz und die beschwipsten Morgenstunden des Neujahrtags mit ostsibirischen Eisenbahnarbeitern; die "weißen" Leningrader Nächte, in denen die Jugend mit Gitarren und Cassettenrekordern um die Bastionen der Peter-Pauls-Festung schwärmt; die Dreiklangwolken religiöser Gesänge im Kloster Sagorsk und das orientalische Tohuwabohu auf dem Marktplatz von Kokant/ Usbekistan; die laute, offizielle und die alltäglich-private, die leise und nachdenkliche UdSSR ... ihren "sound".

Helmut Kopetzky, Jahrgang 1940, war zehn Jahre lang Zeitungsjournalist. Seit 1972 freiberuflicher Autor und Regisseur. Fernseh- und Radiofeatures. Mit mehreren internationalen Rundfunkpreisen ausgezeichnet

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Warwara Petrowa
Hermann Treusch


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / Sender Freies Berlin 1988

Erstsendung: 08.12.1988 | 80'03

Darstellung: