ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Lateinamerika: Mythos und Wirklichkeit


João das Neves

Der Drachen und das Gesetz


Vorlage: A Pandorga e a Lei (Theaterstück, portugiesisch (Brasilien))

Übersetzung: Ray-Güde Mertin

Komposition: Stan Regal

Technische Realisierung: Stan Regal, Silvia Ziese-Einmal

Regieassistenz: Annette Kurth


Regie: Klaus Mehrländer

Emilio, einer derjenigen, die in den sechziger Jahren in Brasilien verhaftet worden sind, erinnert sich, während er mit seinem Kind Drachen steigen Iäßt, an die Zeit der Unfreiheit in seinem Land. Er erinnert sich an die Gesetze für die nationale Sicherheit, die Brasilien in einen totalitären Staat verwandelten, an die farcehaften Gerichtsverhandlungen, an die Gefolterten und die Toten, an den Zynismus von Staatsanwälten, an die Hilflosigkeit der Angeklagten, aber auch an den Mut, vor allem an den Mut der Frauen vor Gericht. Und immer wieder tauchen Gesänge in seiner Erinnerung auf: Klagelieder, die Zeugnis ablegen vom Unrecht und der mit Füßen getretenen Menschenwürde. João das Neves hat mit "Der Drachen und das Gesetz" ein Requiem für die Gefolterten in Brasilien geschrieben.

João das Neves, Autor, Regisseur, Produzent und Schauspieltrainer, lebt in Rio de Janeiro.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Friedrich W. BauschulteEmilio
Kim HasperLeonardo
Harry WüstenhagenStimme/verhüllter Mann
Jürgen ThormannStaatsanwalt
Otto SanderVerteidiger
Heinz RabeVorsitzender
Klaus NägelenBeisitzer/2. Richter
Ekkehard BelleGenesio
Michael TannebergerGenerino
Ingolf GorgesZe Pureza
Gerd DuwnerMajor
Peter Schlesinger1. Henker
Rolf Schult2. Henker
Monica Bielenstein1. Mädchen
Uta Hallant2. Mädchen
Ulrich HassJean Marc
Rolf BeckerTito
Brigitte GrothumDodora
Regina LemnitzHelena
Christian BrücknerMello/2. Stimme
Ilse PagéFatima
Manfred LehmannBruder Beto


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1985

Erstsendung: 01.12.1985 | 38'04


Darstellung: