ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Christopher Hope

Schaf contra Hund

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Hubert von Bechtolsheim

Technische Realisierung: Rudolf Stückrath, Barbara Göbel

Regieassistenz: Claudia Johanna Leist


Regie: Klaus Wirbitzky

Unter den Kameras des Fernsehens will er an diesem Wettkampftag all seine Fähigkeiten ausspielen. Jahrelang hat er schon Schafe zusammengetrieben und ins Gatter gelenkt. Heute sollen sie ihn mit ihren sanften braunen Augen nicht hintergehen. Auf seiner Seite ist die Zivilisation, das Ordnungsprinzip, oft genug ist er ihr Rettungskommando. Belesen versucht ein Schaf ihn darüber aufzuklären, daß er lediglich ein fremdbestimmtes und ausführendes Organ sei. Später weiß er nicht mehr so genau, wie es passieren konnte, daß er das flüchtende Schaf mit einem Biß in die Gurgel vom weiteren Ausbruch bewahren wollte. Mühevoll versucht der Schäferhund, seinen Wettkampfausschluß zu verhindern.

Christopher Hope wurde 1944 in Johannesburg geboren, studierte in Natal, Pretoria und Witwatersrand. Seit 1975 lebt er in London. Seine literarische Arbeit kreist um das Apartheidsproblem Südafrikas.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Doris PlenertSchaf
Heinz RennhackHund


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1990

Erstsendung: 10.11.1990 | 21'38


Darstellung: