ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel, Monolog



Philippe Minyana

Skandalleben (1. Teil: Tita)


Vorlage: Chambres (Theaterstück, französisch)

Übersetzung: Frank Heibert

Technische Realisierung: Peter Nielsen, Helga Kunze, Claudia Jira

Regieassistenz: Wolfgang Streng


Regie: Gerhard Willert

Die Stadt ist geprägt von der Fabrik. Die Fabrik bestimmt alle Abläufe. Was für die Fabrik gut ist, ist für die Stadt gut; was für die Fabrik schlecht ist, ist schlecht für die Stadt. Arbeit, Auskommen, Wohlfahrt sichert die Fabrik. So lange die Fließbänder laufen, besteht keine Gefahr für das öffentliche Leben. Individuelles Leben ist Sache des Individuums. Die Geschichte vom verlorenen Leben ist die Geschichte von den eingepferchten Resten individueller Existenz. Die Stadt heißt Sochaux; die Fabrik baut Autos. Die Stadt könnte Turin heißen oder Wolfsburg.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Anke Engelsmann


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1990

Erstsendung: 29.11.1991 | 12'19


Darstellung: