ARD-Hörspieldatenbank


Monolog



Carl Ceiss

Tapetentraktat


Komposition: Lutz Glandien

Technische Realisierung: Manfred Hock, Alfons Steffens, Angelika Hagen

Regieassistenz: Barbara Schäfer


Regie: Barbara Plensat

"Keiner hält den Rand wie ich beim Schreiben ein/und die Klappe beim Sprechen/Schönschrift war angesagt beim Denken/Ziffer eins alle Noten/der Stolz der ganzen Schule". Stephan Merau, eine Musterbiographie aus der ehemaligen DDR: erst Musterschüler, dann Vaterlandsverteidiger und Beststudent, schließlich diplomierter Ingenieur der Mikroelektronik: "der perfekte Computer, mein Vorbild und Ziel." Doch dann versagt das Programm, das perfekt geglaubte Muster weicht von der vorgesehenen Linie ab. Für einen wie Stephan Merau, der immer nach fremden Maßstäben gelebt hat, wird die Begegnung mit sich selbst zur Katastrophe. Ein "Blick zurück im Zorn", der -über eine Biographie hinaus - zu einer Abrechnung mit den gesellschaftlichen Verhältnissen in der ehemaligen DDR wird.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Jürgen Holtz


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1991

Erstsendung: 12.07.1991 | 44'31


Darstellung: