ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Raimund Petschner

Der Luftliniengänger


Technische Realisierung: Peter Nielsen, Franz-Josef Prunsche

Regieassistenz: Herbert Leonhardt


Regie: Ludwig Schulz

Dies ist das erste Hörspiel des Autors, der 1948 geboren wurde und als Schriftsteller in Berlin lebt. Zuvor sind von ihm einige Prosabände erschienen. 1987 erhielt er das Alfred­Döblin­Stipendium. Ein merkwürdiger Mensch beunruhigt die Personen dieses Hörspiels: er hat vom nördlichsten Punkt der Stadt eine schnurgerade Linie gezogen bis zum südlichsten Punkt. Auf diese Luftlinie will er, geradeaus, die Stadt durchqueren. Er setzt diesen Plan durch, ohne Aufdringlichkeit und ohne besondere Neugier. Was will er erreichen, wem will er begegnen? Das Rätsel, das er aufgibt, wird nicht gelöst. Doch eine Beunruhigung, die durch das fremde, undurchschaubare Leben ausgelöst wird, spüren doch alle.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Donata HöfferSängerin
Tilo PrücknerZeckey
Horst PinnowBasch
Evelyn MeykaFrau Basch
Ben BeckerBob
Regina LemnitzNachbarin
Claude AlexisErster Mann
Michael BoutevilleZweiter Mann
Marlene AchtermannBäckersfrau
Matthias BrandtMarc
Ulrich von BockNachbar
Elske LückCarla


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1989

Erstsendung: 10.04.1990 | 53'00


Darstellung: