ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Lateinamerika: Mythos und Wirklichkeit


Jorge Vivanco Maldonado

Ein Fink des Schicksals

übersetzt aus dem Spanischen


Übersetzung: Anna Jonas

Technische Realisierung: Daniel Velasco, Bernhild Menne

Regieassistenz: Michael Schlimgen


Regie: Klaus-Dieter Pittrich

In dieser ersten Märzwoche wird der WDR mit vier Produktionen auf verschiedenen Sendeplätzen bekannt machen, die allesamt Ergebnisse großflächig angelegter Hörspielwettbewerbe in lateinamerikanischen Ländern sind, die in Zusammenarbeit mit den Goetheinstituten bzw. Humboldt-Stiftungen Ekuadors, Paraguays, Perus und Venezuelas ausgeschrieben wurden. Die jeweils ersten Preisträger stellt der WDR nun im heutigen "Treffpunkt", im "Studio" am Dienstag (6. März), im "Spielraum" am Donnerstag (8. März) sowie im "Spielfleck" am Samstag (10. März) vor. "Ein Fink des Schicksals", Gewinner des 1. Preises in Ekuador, zeigt das Leben einer Familie auf dem Lande, die Verflechtung des Schicksals der Landarbeitertochter Luzmila mit Puntilla, dem geheimnisvollen Vogel, dessen rote Brust Glück verkündet, der schwarze Rücken jedoch Unheil. Glücklich scheint der Tag, an dem Luzmilas Vater von dem Patron Don Antonio ein Darlehen gewährt wird, doch ist dies nur der Beginn seiner wachsenden Verschuldung. Das Unglück der Familie wird noch größer, als der Patron die Tochter seines Schuldners als Pfand fordert.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Marianne LochertErzählerin
Wolfgang SchwalmAnselmo
Sarah BrücknerLuzmilla als Kind
Elke CzischekLuzmilla als Erwachsene
Manuela AlphonsUrsulinda
Steffen GräbnerMateo
Lars AhlborySohn
Hansjoachim KrietschAntonio Caamono
Marlene RiphahnKöchin
Claudia SchmidtRosalia


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1990

Erstsendung: 04.03.1990 | 43'47


Darstellung: