ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel, Kriminalhörspiel


Zwölf Morde hat das Jahr


Sebastian Goy

Zwölf Morde hat das Jahr (7. Folge: Im Juli liest das ganze Dorf)


Komposition: Vridolin Enxing


Regie: Ulrich Heising

Niemand im Dorf Au nimmt die Drohbriefe ernst, die zum Bücherkaufen auffordern, andernfalls etwas Furchtbares geschehe. Ala dann der erste Hof brennt und Brandstiftung die Ursache ist, drängen sich alle in der örtlichen Buchhandlung. Natürlich wird als erster der Buchhändler verdächtigt, der ein starkes Motiv hat. Schließlich ist er Nutznießer der Drohbriefe, denn seine Buchhandlung siechte mehr schlecht als recht dahin. Mühsam ist es für viele, das Lesen. Doch andere kommen auf den Geschmack. Die Kriminalisten kommen nicht vorwärts mit ihren Ermittlungen und kaufen selbst Bücher, um sich in der Dorfwirtschaft nicht zu Tode zu langweilen. Beim Spazierengehen hören sie das Buchstabieren aus offenen Fenstern und sehen Dorfbewohner versunken über ihren Büchern. Da brennt plötzlich wieder ein Hof.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Kurt RaabSeeammer
Michael HabeckThaininger
Gerd AnthoffAurieder
Enzi FuchsFrau Korn
Uli Steigberg
Philip Arp
Konrad van Beust
Gustl Datz
Georg Einerdinger
Peter Gebhardt
Michael Hoffmann
Franz Kutschera
Thekla Mayhoff
Volker Prechtl


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Bayerischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1986

Erstsendung: 27.07.1986 | 24'25


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Download unter International Munich ArtLab Musitheater

Darstellung: